18 Mai 2018

Geschwister-Outfit #GrungeIt

Hallo Zusammen, 

hier seht ihr jetzt, warum es die #GrungeIt Serie überhaupt von mir gibt. Ganz ursprünglich wollte meine Tochter ein t-Shirt mit einem Herz haben, dass so ist, wie auf ihrem gekauften Shirt. 


Sie ging schnurstracks auf den Ordner mit den Flexfolien zu, setzte sich mitten ins Arbeitszimmer und es wurden Farben gesichtet. Anfangs sollte es ein gelb sein, nach einem suchenden Blick durch die Stoffvorräte ist ihr aufgefallen, dass es keinen gelben Jersey im Hause CoelnerLiebe gibt und damit fingen die Diskussionen an. 



Sie ist mit weiß ich nicht wieviel Folienfarben quer durchs haus getigert, immer auf der Suche nach einem Stoff, in der gleichen Farbe. 

Irgendwann wurde der Große auf das seltsame Treiben aufmerksam und witterte quasi die Ungerechtigkeit schlechthin, nämlich dass die Schwester was genäht bekommt und er nicht. Und da er ja bald schon (Ende Juli) Geburtstag hat und acht wird und ein Geburtstagsshirt ja bitte wichtiger sei, als einfach nur so ein Herz Shirt, ging das Gezanke los, wer welche Folie gut findet, damit in zum Stoffregal rennt, alles rauszieht um ja für sich als erstes den einzig geeigneten Stoff zu finden. 

Ich habe dem ganzen Treiben mal mit meiner Einmischung in die Farbfindung ein Ende versetzt und die ein paar Ton-in-Ton Jersey-Folien-Kombinationen zur Auswahl zusammengestellt. 
Nach einem lila-flieder und einem grau-anthrazit und einem beige-braun und orange-rot ist es dann türkis-petrol geworden. Natürlich für beide. Über so viel Einigkeit war ich echt etwas erstaunt. 


Ich habe mich also erstmal an den iMac gesetzt und angefangen, die "Drecksdatei" zu digitalisieren. Ziel war es dass eine Grafik nur soweit zerstört ist, dass man das Motiv an sich noch erkennen kann. Bei dem Herz ist der "Dreck" noch so groß, dass es ein wenig nach Camouflage ausschaut. In den finalen Dateien zu dem Ebook "Grunge It- Fussball" und "Grunge it - Maritim" ist der "Dreck" etwas feiner gelungen. 


Was mir besonders gut gefällt ist, dass sich gut 80 % in einem Rutsch entgittern lassen und auch die verbleibenden innenliegenden Flächen leicht zu entfernen sind. 
Natürlich wird das kniffeliger, je kleiner die Motive werden. Die "8" vorne auf der Brust ist nur noch 7 cm hoch, aber selbst dort hat das Entgittern noch schön funktioniert. 
Und selbst wenn man einen Teil verliert oder vergisst zu entfernen - was soll's ?! Kaputt ist schließlich kaputt *lach*


Bei der Kleinen kam dann noch ein Label Deluxe aus SnapPap drauf - und das ist für sie die heimliche Attraktion an den Dingern. Das ist nämlich das, was die Mami arbeitet. Ist doch logisch, oder? 

Ich wünsche Euch nun ein schönes verlängertes Wochenende, Eure Sandra 

Türkises Jersey & SnapPap über www.standgutraeuber.de
Flexfolien über www.happyfabric.de
Ebook "Grunge it - Fussball über Dawanda / CoelnerLiebe
EBook "Label aus SnapPap" über Dawanda / CoelnerLiebe




1 Kommentar:

  1. Hihi, schön diese Geschwisterreibereien, dass oder? Wenn dann aber so etwas Tolles dabei herauskommt, hat es sich wenigstens gelohnt.
    Die Datei habe ich bereits bei FB bewundert.
    LG Jasmin

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen auf meinem Blog CoelnerLiebe!
Ich freue mich sehr, dass Du mir eine Nachricht hinterlassen möchtest.
Lieben Gruß, Sandra