22 März 2018

Leder plotten

Heute habe ich mir endlich mal die Zeit genommen, ein lang geplantes Vorhaben in die Tat umzusetzen. 

Vor über einem Jahr habe ich mir zusätzlich zu meiner Cameo 3 den Bother Plotter CM900 zugelegt. Er ist um einiges kräftiger und soll auch Leder schneiden können.

In der Brother Facebookgruppe bin ich aber trotzdem mit meiner Suche nach Tips nicht weitergekommen und habe mich dann schlußendlich heute einfach dran gesetzt. 

Für mein Projekt habe ich die Hoodie Details aus dem Ebook "Pimp up your Hoodie" verwendet. 

Ich habe den Schneiddruck auf 2, die Geschwindigkeit auf 1 und das Tiefschnittmesser (lila Halter) auf 7 eingestellt. Auch hier war die Justierung der Messersakala wieder mehr als notwenig! Klebestreifen ab, Messer auf Maximum gedreht und die Skala mit der 12 auf den Markierungsstrich ausgerichtet, geklebt. 

Auf dem Stoffmarkt habe ich einige Glattleder- und Nappalederreste für ganz kleines Geld erstanden und in meinem Fundus habe ich noch Puschenlederreste "gefunden". Diese habe ich mit nonpermanentem Sprühkleber auf eine alte (!) Matte geklebt und mit dem Rakel fest gestrichen. 




Das Glattleder ist fester und ließ sich sehr gut schneiden. Das Puschenleder dehnt sich leicht und dadurch wird es von dem Messer ganz leicht "geschoben". Die Schnitte funktionieren auch hier, aber das Ergebnis ist nicht so perfekt wie bei dem Glattleder. Trotzdem bin ich mit dem Ergebnis sehr zufrieden, man sieht die Ungenauigkeiten nur, wenn man ganz genau hinschaut. 




Ich habe jetzt 11 Sets *lach* - mal sehen wieviele Hoodies ich überhaupt noch nähen kann, bevor es "plötzlich" Sommer ist und ich mit dickem Pulli bei 30 Grad neben dem Pool sitze. 



Aber Spaß beiseite, um noch einmal auf die Schneidematte zurück zu kommen - man kann sie wirklich für nichts anderes mehr benutzen, da die Rückseite der Lederstücke, dieses Fusselige, auf der Matte kleben bleibt. Und das auch trotz abwaschen oder -rubbeln! 

Das ist nun mal ein ganz anderer *RUMS* Beitrag, ich hoffe, er gefällt Euch trotzdem! 

Eure Sandra




Kommentare:

  1. Liebe Sandra,
    Wirklich tolle Tipps! Ich habe mich aus Zeitmangel noch nicht genug um meinen CM900 gekümmert, habe mich aber auch schon über die schlecht aufgeklebte Scala geärgert. Wäre nie von selbst drauf gekommen, die einfach umzukleben. Manchmal kann es so einfach sein!!! Danke Dir :-) Liebe Grüße von Katta

    AntwortenLöschen
  2. Ich wasche die Matte mit klarem Wasser ab, dann sind alle Lederfussel verschwunden. Das Leder besprühe ich mit Sprühzeitkleber und klebe es zusätzlich rundherum mit Scotchtape auf die Matte, das klappt prima.

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank für den tollen Erfahrungsbericht! Dann traue ich mich mit meinem CM300 demnächst auch mal an Kunstleder ran! Super auch der Hinweis mit der Skala, das muss ich auch ausprobieren.
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. Prima erklärt! Mittlerweile habe auch ich eine sehr! benutze Matte, die dafür herhalten kann.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.