15 Juni 2017

Endlich Ordnung im Nähzimmer

Wir renovieren und bauen gerade einen Teil unseres Hauses aus. Damit verbunden ist viel Arbeit, Dreck und Lärm. Und als ob das nicht ausreicht, hat es mich gepackt und ich wollte unbedingt jetzt unser Arbeitszimmer / Büro / Kreativzimmer umstrukturieren.


Seit einiger Zeit fiel immer mehr auf, dass die Form des uralten Schreibtisches aus Glas, eher störend und unpraktisch war. Entweder lagen meine Arbeitssachen drauf verstreut und ich konnte nicht nähen oder plotten oder mein Mann musste an den PC und "blockierte den Platz. Es gab immer wieder Diskussionen, wer wann wie was hat rumliegen lassen und wer wenn wann wie stört. Was für unnötiger Ärger!



Also habe ich kurzen Prozess gemacht und nach der Fertigstellung meiner letzten Plotterdatei ein großes "Stop"-Schild gezückt und mich um unser Arbeitszimmer gekümmert. 



Zuerst ging es darum, alles auszumisten und aufzuräumen. Und damit meine ich ALLES! Ablage privat und CoelnerLiebe, Kabel sortieren (Habt ihr auch so viel Kabelsalat?!?!), die Schnittmuster musste ich aussortieren, teilweise habe ich sie in A0 plotten lassen, in A4 gefalten und in Hängeregister einsortiert. Diese passen inkl. dem Hängekorb optimal in das Ikea Kallax Regal, das noch hier einziehen wird.




Der Raum ist rechteckig und mittig liegen sich Türe und Fenster gegenüber. So bot es sich an, auf der einen Seite den Bürobereich zu gestalten und auf der anderen Seite den Kreativbereich einzurichten. 



Ein bisschen neue Farbe kam an die Wände, abgestimmt Graphit (grau) und Skyline (hellgrau), kombiniert mit weißen Rändern. Das Memoryboard habe ich beim KIK gefunden, das Nähkästchen beherbergt Kleinigkeiten wie Klebeband, Sicherheitsnadel oder Nähmaschinenöl.


Die Arbeitsplatte aus massiver Eiche liegt auf den Unterschränken Alex von Ikea und auf einem an der Wand befestigten Kantholz auf. Gut verschraubt und mit einer Wandabschlussleiste versehen, ist es für mich der perfekte Arbeitsplatz.
Sogar die Ovi-Konen passen in die Schubladen, ebenso die Garnrollenbox.





Webbänder, Reißverschlüsse, Hoodiebänder & Co. habe ich auf Pappe aufgewickelt und in durchsichtigen kleinen Kunststoffboxen einsortiert. Ebenso die Plotterfolien, sie passen aufgerollt auch in eine etwas größere Box hinein und werden im Alex-Unterschrank verstaut. 



Meine Stoffe lagern im Keller in einem 4x4 Expeditregal, bis dahin ist die Aufräumt noch nicht gelangt *lach*. Aber ich habe jetzt seit gut einem Jahr nicht mehr einfach alles gekauft, was mir gefällt und dann gelagert, sondern ich versuche meinen Bestand sinnvoll zu vernähen und Projektbezogen einzukaufen. 
Auf den ersten Blick ist das manchmal teurer, weil ich für kleine Mengen Stoff trotzdem die üblichen Versandkosten zahlen muss, aber unterm Strich ist es wirtschaftlicher. 


Schlussendlich habe ich noch einen kleinen Organizer mit allem "Greifbaren" zwischen Ovi und Nähma stehen. Und nicht zu vergessen, die Tageslichtlampen. Die sind einfach der Hammer, machen ein wunderschönes, klares Licht (gerade am Abend!) und auf jeden Fall ihr Geld wert!

Aktuell schlafen unsere Kids noch auf Matratzen im Büro, da der Ausbau der Obergeschosses noch nicht abgeschlossen ist. Wenn die zwei Monsterchen ausgezogen sind, dann werde ich mir ggf noch einen kleinen Zuschneidetisch bauen. Da bin ich mir aber noch nicht so sicher, mal sehen, wieviel Platz hier gefühlt dann noch ist. 

Jetzt warten unser neues kreatives Arbeitszimmer darauf, gebührend eingeweiht zu werden.....

Ich verlinke die neue Ordnung im Nähzimmer bei *RUMS* und hoffe, Euch ein paar Inspirationen gegeben zu haben. Wenn ihr Fragen habt, nur her damit *lach*!

Habt einen schönen Tag, Eure Sandra



Kommentare:

  1. Sehr schön dein neues Zimmer und so ist aller Ärger beseitigt, das ist toll! Ich habe auch die Woche alle meine Nähsachen aufgeräumt und neu eingeräumt und Platz geschaffen und dafür den Arbeitsbereich verkleinert - lach - jetzt fühle ich mich viel wohler, auch wenn es bei mir leider nicht ganz so stylisch ist. Alex wohnt hier auch und ein altes Expedit ... die Stoffe etc. haben jetzt in einem schmalen Pax mit Schiebetüren ihren Platz gefunden - mit dem Vorsatz jetzt erst zu vernähen und nichts zu kaufen. LG Ingrid, die sich auf neue kreative Ideen von dir freut!

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen auf meinem Blog CoelnerLiebe!
Ich freue mich sehr, dass Du mir einen Kommentare hinterlassen möchtest.
Lieben Gruß, Sandra