08 April 2017

Erste Schritte Brother Plotter CM900

Vor zwei Jahren habe ich mit meiner "Don Cameo" Reihe meine ersten Schritte mit der Cameo 2 festgehalten. Seit dem hat sich viel getan *lach*

Anfang des Jahres bin ich auf die Cameo 3 umgestiegen und habe einen Vergleich zwischen der Cameo 2 und 3 gestellt.

Heute entstehen im Hause CoelnerLiebe völlig neue Erfahrungen, es ist eine Schneideplotter der Firma Brother, um genau zu sein, ein CM900 eingezogen.


Puh! Ich habe wirklich richtig Respekt vor dem Schätzchen gehabt, weil auf den ersten Blick alles völlig neu zu sein scheint.

Das  ScanNCut Canvas ist eine kostenfreie, browserbasiertes Software, mit der man Schnitt- und Zeichnungsdaten erstellen kann. Das bedeutet, dass man im Gegensatz zu den Silhouette Geräten Internet haben muss, wenn man mit dem Programm arbeiten möchte. 



Ich habe mir den Brother gekauft, weil er mit einem deutlich höheren Anpressdruck (1250 Gramm) als die Cameo 3 (210 Gramm) arbeitet. Für dünne Flexfolien ist das irrelevant, aber für dickes Papier und mein heißgeliebtes SnapPap ist das sehr, sehr wichtig. Außerdem schneidet er Material bis 5 mm dicke, sogar Leder oder Moosgummi.

Der Brother hat eine fixe Führung für die Schneidematte, man kann sie nur in einer Position und somit gerade und richtig einlegen. Der Plotter kann sie durch die Vertiefung, in der sie sitzt, gar nicht schief einziehen.


Außerdem ist der CM900 wahnsinnig schnell. Einen Bogen SnapPap schneidet er in 4 Minuten (Zeitangabe im Display)ratzfatz - während ich bei der Cameo mit Doppelschnitt gut langsamster Geschwindigkeit gut und gerne 20 Minuten warten durfte.

Und für mich das geilste - er hat WLAN! Bedeutet für mich: Ich bearbeite am PC die Datei, sende sie in die Cloud und dort greift der CM900 auf sie zu. Als zweite Möglichkeit kann ich die Datei auf dem Plotter selber speichern oder eben "old school" auf einem USB Stick. 

Die Brother - Gemeinde ist aktuell im Vergleich zu der Silhouette - Gemeinde klein, ich bin in einer Facebookgruppe "Brother ScanNcut Deutschland" aktiv, aber die Mitglieder sind sehr freundlich und auf meine Fragen habe ich zügig eine Antwort erhalten. Außerdem gibt es einige YouTube Videos, die einem den Start erleichtern. 

Die Software ScanNcut Canvas ist meiner Meinung nach das einzige Manko. Sie beinhaltet zahlreiche Motive und einige Schriften, bietet für "Selbermacher" aber sehr wenige Optionen etwas selber zu gestalten. Da bin ich vom Silhouette Studio besseres gewöhnt. 

Da ich selber mit dem Adobe Illustrator arbeite, ist das für mich nicht von Bedeutung, ich erstelle und bearbeite die .svg-Dateien, speichere sie ab und öffne Sie dann über das Canvas wieder. Für die Cameo 3 ist das ganze noch leichter, da gibt es Silhouette Connect, damit kann ich aus dem Illustrator das Sil und damit meine Cameo ansteuern.  Da ich mit der kostenfreien Basis-Version des Sil arbeite, kann ich nur .dxf-Dateien schneiden.

Somit war die Verteilung der Arbeit im Hause CoelnerLiebe schnell klar: Die Diva Cameo 3 nutze ich für alle Folien und den Brother CM900 für SnapPap, Pappe, Moosgummi & Co.

Immer wieder lese ich die Frage, für welchen der beiden Frau sich bei der Neuanschaffung entscheiden soll. Die Frage kann ich nicht beantworten, da es meiner Meinung nach darauf ankommt, für was genau man den jeweiligen Plotter nutzt. Außerdem habe ich aktuell noch keine Folie mit dem CM900 geschnitten.

Ich hoffe, dass ich Euch dennoch einen kleinen Einblick in die beiden Plotterwelten geben konnte und wünsche Euch nun einen schönen Start in die Osterferien *lach*

P.S. Wer noch schnell dem Osterhasen helfen möchte, für den habe ich ein schönes EBook im Shop *klick*. 



Eure Sandra 


Kommentare:

  1. Danke, für die kleine Einführung - ich habe auch den CM900 - habe mich bewusst gegen eine Silouette entschieden, da für mich der Aspekt des Arbeitens ohne PC wichtig war! Mein Erfahrungsbericht steht noch aus - bin fleissig am Testen! Allerdings kann ich deine Ausführung zum Einziehen der MAtte nicht bestätigen ;-) Mir ist sie schon ein paar Mal schief eingezogen worden, wenn ich nicht akkurat arbeite! LG Pami

    AntwortenLöschen
  2. Oh auf so einen Post habe ich schon lange gewartet! Ich möchte nämlich gerne genau den Plotter haben, allerdings war da auch der Cameo . Ich habe in einer kleinen Ausstellung das arbeiten mit dem brother plotter gesehen und einmal ausprobiert.Mir sagt zu, das ich ohne PC damit arbeiten kann und nun auch die dicke des Materials und die Schnelligkeit in Deinem Post hervorgehoben wird, gefällt mir. Na ein halbes Jahr muß ich och sparen, bis dahin erhoffe ich mir noch weitere Erkenntnisse. Liebe Grüße Petra

    AntwortenLöschen
  3. spannend :-) Bei mir steht seit gestern auch der CM 900 und winzig kleine Schritte bin ich nun schon gegangen. Bin gespannt, wie es bei dir weiter geht und komme bald mal wieder vorbei
    Liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen auf meinem Blog CoelnerLiebe!
Ich freue mich sehr, dass Du mir einen Kommentare hinterlassen möchtest.
Lieben Gruß, Sandra