12 Februar 2017

Cameo 3 - Erfahrungen, Vergleich, Besonderheiten

Nach knapp zwei Jahren ist mein Don Cameo 2 ausgezogen. Wir haben uns friedlich und in Freundschaft getrennt. Er hat mir zwei Jahre mit dem ersten Messer und der ersten Schneidematte perfekte Dienste geleistet, so gut wie nie gemuckt, wenn lag der Fehler bei mir *räusper*. Er hat von Papier über Folie bis hin zu SnapPap alles geschnitten, was ich ihm unter das Messer gelegt habe und hat mir gerade im letzten Jahr sehr, sehr gute Dienste geleistet. 

Und ich musste mich nicht weit verabschieden, eine gute Freundin hat ihn bei sich aufgenommen und hegt und pflegt meinen "Don Cameo" weiter. Das hat mir die Trennung leicht von der Hand gehen lassen *lach*.

Tja, und dann ist die Cameo 3 hier eingezogen. Die Diva, an manchen Tagen schlicht "Zicke" genannt. Nach knapp sechs Wochen kann ich sagen, das unser Kennenlernen etwas holprig war, schlußendlich sind wir aber doch Freunde geworden.

Ja, ich muss zugeben, ich habe das ein oder andere Mal den Gedanken gehabt, dass ich sie einfach wieder einpacke und zurückschicke, mir meinen Don Cameo 2 wiederhole und gut ist. 

Das alt Bewährte ist manchmal der einfachere Weg, als das entdecken der neuen Wege. 

Ok, ich muss der Diva eine Chance geben und habe mich durch Facebook Foren gearbeitet und schlussendlich bin ich bei Plottermarie gelandet, die mir zahlreiche Fragen beantworten und helfen konnte. 

Meine Erkenntnisse der ersten Woche sind folgende:

1. Die Inbetriebnahme der Cameo 3

Die Inbetriebnahme verlief relativ einfach. Ich habe die Cameo ans Stromnetz gehangen und mit dem iMac verbunden. Über die Seite von Silhouette America habe ich mir die aktuelle Version des Sil heruntergeladen. Lt. Prüfung durch das Program lag kein Update vor, das wurde mir nur über die Seite von Silhouette Amerika angezeigt! Die Verbindung via USB funktioniert einwandfrei, das Sil erkennt die Cameo 3.

2. Die Bluetooth-Verbindung

Die Verbindung von der Cameo 3 mit dem iMac funktioniert leider nicht. Die Cameo findet meinen iMac und zeigt dies im Display an. Der iMac findet die Cameo ebenfalls, für mich das Anzeichen, dass sie ein Signal sendet. Das Sil hingegen erkennt keine Bluetooth-Verbindung. Es heißt, dass es im 2. Quartal 2017 ein Software-Update geben soll, mit dem dieser Fehler behoben wird. 

3. Das automatische Messer

Es wird in die linke Führung der doppelten Halterung eingesetzt und "festgestellt". Bei jedem Schneidevorgang muss ich wie gewohnt das Material auswählen und dann über das Sil festlegen, dass ich mit dem automatischen Messer schneide. Es "tackert" dann auf der Stelle und stellt sich ein. Wenn das fehlt, merkt man spätestens dann, dass man das automatische Messer nicht ausgewählt hat. Das Schneiden von Flexfolie funktioniert einwandfrei

Die Schwachstelle des automatischen Messers ist der notwenige Anpressdruck um dicke Materialien wie SnapPap zu schneiden. Er reicht leider nicht aus, so dass sich das Messer aus der Halterung hochdrückt und nach ca. 6-7 cm hängen bleibt, das Material verschiebt und Mist schneidet. Je nach Widerstand bricht der Plotter den Schneidevorgang ab und das Messer geht in die Ausgangsposition.... Und das leider ohne dieses vorher einzufahren, was zur Folge hat, dass es mir die Matte einmal quer eingeschnitten hat. 

Das finde ich persönlich sehr ärgerlich, da ich viel SnapPap schneide. Aber ganz so schlimm ist es auch nicht, ich nutze nun wie gewohnt die "normale", manuelle Ratschenklinge und damit funktioniert das Schneiden einwandfrei. 

4. Gerätegröße, Geräusche, Schnitt

Die Cameo 3 ist deutlich größer als seine Vorgängerin. Sie besitzt aber für mich Ordnungsfreak tolle Ablagemöglichkeiten. Ganz links kann man eine Klappe öffnen und Messer und Stiftehalter unterbringen. Unten drunter ist eine Klappe, in der das Werkzeug wie Entgitterhaken, Pinzette und Nagelschere ihren Platz haben. In dieser Klappe sind Führungen "versteckt", die herausgeklappt die Schneidematte "hoch" halten. Finde ich super cool!

Ich empfinde die Cameo 3 leiser als die Vorgängerin, sie schneidet ruhiger. Ich denke, dass sie auch etwas schneller ist, aber das kann ich nicht "beweisen", da ich nicht die identische Datei auf beiden Geräten geschnitten habe. 

Mein Fazit:

Ich bereue den Kauf der Cameo 3 nicht. Hätte ich die Schwachstellen in Bezug auf die aktuell fehlende Möglichkeit, über Bluetooth zu verbinden und das für mich wichtige Schneiden von SnapPap mit dem automatischen Messer vor dem Kauf gekannt, hätte ich mir die Cameo 3 NOCH nicht direkt gekauft, sondern das Software Update im Frühjahr abgewartet und mir die ersten Erfahrungen dazu durchgelesen. Ich bin mal gespannt, wie sich das Softwareupdate, das hoffentlich kommt, präsentiert. 

Unterm Strich sind wir Freundinnen geworden, wir zicken uns deutlich seltener an. Auch das schneiden von SnapPap funktioniert richtig gut, ich fixiere den großen Bogen rundherum mit Malerkrepp, das hält Bombe und lässt sich ebenso gut wieder ablösen. 

Das Schneiden von Flex klappt wie ein Träumchen *freu*.

Meine Cameo 3 habe ich zu einem sehr interessanten Preis Ende 2016 über Plottermarie gekauft, den Shop kann ich weiterempfehlen, das Angebot findet ihr *hier*.

Wer Fragen zur Cameo 3 hat, darf sich gerne an mich wenden ; )

Habt einen schönen Abend, Eure Sandra 




1 Kommentar:

  1. Hallo Frau Nachbarin! :D
    Ein wenig musste ich gerade Grinsen, denn ich finde den Cameo 3 wahnsinnig laut! ich habe aber auch keinen Vorgänger als Vergleich hier ^^
    Seit einer guten Woche habe ich 'Der Gerät' jetzt schon, und bisher ist alles glatt gegangen. Sollte ich dochmal verzweifeln, kann es durchaus sein, dass ich dir eine flehende Mail schicke :'D
    Liebe Grüße,
    Svenja

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen auf meinem Blog CoelnerLiebe!
Ich freue mich sehr, dass Du mir einen Kommentare hinterlassen möchtest.
Lieben Gruß, Sandra