29 September 2016

Basic Shirts braucht der Kleiderschrank!

Und diese am liebsten in weiß. Und dann auch noch ganz viele *lach*.

Ich habe zum Lillestoffestival mal ganz mutig 3 Teile zugeschnitten und ..... ähm..... eins genäht.

Na wie das dann so ist, man quatscht hier und trinkt da nen Kaffee, dann kam schon wieder jemand vorbei und - ach! - Kuchen gibts ja auch noch und hier ein Fotoworkshop und dort ne geöffnete Flasche Sekt und *schwups* kommt Bullip, der Lillestoff-Clown an und weist dezent darauf hin, dass es 18 Uhr sind und man doch bitte die Halle verlassen soll.

Und so kam es dazu, dass nur eins meiner Shirts fertig wurde.

Entstanden ist ein *BestofShirts* nach meinem eignen Schnitt, mit 3/4 langen Armen, das Rückenteil abgerundet und länger als das Vorderteil und meinem heiß geliebten V-Ausschnitt (*klick* Tutorial V-Ausschnitt).




Und da ich ja jetzt gaaaaanz viele tolle SnapPap Label in allen erdenklichen Varianten habe..... 


....liegt es natürlich nahe, dass auch dieses neue Lieblingshirt gepimpt wird! Hier ist es (mal wieder) das Herz geworden. Anker, Stern und die Blanko Labels werden aber sicher auch noch verarbeitet werden!

Ich gehe jetzt mal bei den anderen Mädels zum #RumsTag stöbern und wünsche Euch einen schönen Tag!

Eure Sandra

weißer Jersey über www.strandgutraeuber.de
Ebook "Label aus SnapPap" über Dawanda/CoelnerLiebe
Schnitt Shirt Marke Eigenbau




28 September 2016

Lady Grace goes #Lillestofffestival

Hallo Ihr Lieben, 

ich kann es kaum fassen, wie lange ich nicht mehr geschrieben habe. Aber wie mit Allem im Leben, frau muss Prioritäten setzen, ob Frau dazu Lust hat oder nicht *lach*.


Wir haben unsere Sommerferien gut überstanden und zwei schöne Wochen in Kärnten verbracht, eine Woche Zuhause die freie Zeit bei bestem Wetter genossen, dann ist unser Großer eingeschult worden und so langsam aber sicher bin ich "bei" - wie es so schön heißt.



Vorletztes Wochenende habe ich mich mit einem Teil meines CoelnerLiebe Teams in Hannover zum #Lillestoffestival getroffen. Ihr habt bestimmt schon 6,7 Millionen Bilder gesehen, auf denen man nur Stoffe, Frauen, Nähmaschinen und Gruppenfotos vor der Lillestoff-Wand sieht *lach*.



Viel anderes könnte ich Euch auch nicht bieten *zwinker*. Es ist schon toll, wenn man Online-Bekanntschaften persönlich treffen und ein paar Worte wechseln kann. Ich finde es jedesmal lustig, dass ich zu den Menschen, die mir online am sympathischsten sind auch in "echt" einen guten Draht finde. 



Und seit diesem Wochenende habe ich ein neues Lieblingsstück im Kleiderschrank. Das brennt mir so richtig auf der Festplatte, es endlich überall zu zeigen. 



Ist er nicht wunder, wunderschön? Ich habe den Sweatblazer aus Sommersweat genäht, grau mit dunkelblauen Blumen und einem dunkelblauem Beleg. *räusper* - an die Knöpfe habe ich mich nicht getraut, weil ich richtig, richtig Schiss hatte, mir das Teilchen zu versauen. Da ich den Blazer eh nie schließe, habe ich die drei Knöpfe einfach nur aufgenäht. *lach* - so habe ich die Option, wenn ich meine neue Nähmaschine ein bisschen besser kenne, die Knopflöcher noch nachträglich zu ergänzen. 





Ich bin von der Passform total begeistert, er schmiegt sich vorne richtig schön an die weiblichen Rundungen, die Ärmel sind weit genug, dass ich sie locker auf 3/4 hochkrempeln kann und die Gesamtlänge habe ich an der Taille auf meine Lieblingsrückenlänge von 65 cm verlängert. Ich habe den Kragen, also den umgeschlagenen Teil auf dem Blumensweat mit H200 verstärkt. Zuerst dachte ich, dass das ein bisschen zu viel des Guten ist, aber im Alltag gefällt mir der Stand richtig gut. Ich habe ein wenig gepfuscht und habe die Spitzen mit ein paar Stichen fixiert. 

Im Alltag habe ist mir aufgefallen, dass ich den Blazer nur zu weißen Shirts tragen mag, alles andere gefällt mir nicht 100 Pro. hihi - wie praktisch, dass ich mir eigentlich fürs Festival drei weiße Basicteile zugeschnitten habe - aber nur eins fertig gestellt habe. Und sonst so? Tierisch gemütlich! Gefühlt ist der Blazer eine Sweatjacke mit Sofa-Charakter. Da folgen sicherlich noch ein paar in anderen Farben!

Ach, ganz vergessen, schaut mal, was ich mir schönes gebastelt habe:


Durchs starke zoomen ist mein SnapPap Label bzw. die Schrift aus Flexfolie leicht verschwommen, aber man kann es erkennen. Und genau damit habe ich "Blut geleckt", wie es so schön heißt. Nicht an dem verschwommenen Bild, aber an den SnapPap Labeln. Dazu gibt es morgen zu #Rums dann mehr.

Ich freue mich jetzt darauf, meinen Blazer bei den Mädels von #MeMadeMittwoch zu verlinken, das habe ich ewig nicht mehr gemacht, und vor allem auch selber endlich mal wieder durch die anderen Blogs zu stöbern!

Habt einen schönen Mittwoch, 
Eure Sandra

Sommersweat über www.strandgutraeuber.de
Ebook "Ladet Grace" von www.mialuna24.de
SnapPap Label über Dawanda/coelnerliebe