26 Dezember 2015

Jersey-Resteverwertung

Auf dem #2 CLT (zu deutsch, dem 2. CoelnerLiebe Nähtreffen) hat Frau Mö die Chris-Beanie von Rockerbuben genäht. Das Freebook gibt es hier *klick*.



Na auf jeden Fall habe ich die Mütze bestaunt und echt für cool befunden. Ich habe schon zig Mützen genäht und bin irgendwie noch nie auf die Idee gekommen, eine der Mützen zu teilen und aus Jersey-Resten zusammen zu nähen. 

Da muss sich erst die große Aufräumaktion meines Stoff-Lagers durchsetzen, dass ich die Jersey-Reste farblich sortiere und für "irgendeine" Resteverwertung mal gesammelt habe.

Und einige Zeit später kündigt sich ganz unerwartet das Christkind für den 24. Dezember an. Und mit ihm, die Idee, ein paar Chris-Beanies zur Resteverwertung zu nähen.



Eigentlich ist der Schnitt von den Erstellern als Jungs-Mütze vorgesehen. Tja... ich habe aber nunmal drei befreundete Mädels zu beschenken und habe diese vermeintliche Jungs-Mütze einfach mal in Lila-Flieder-Türkis-Pink genäht. 

Und was soll ich sagen? 100 Prozent Mädelstauglich. Ich freue mich total drauf, die drei Geschwister in ihren Mützen zu sehen *lach*




Fotografiert sehen sie etwas deformiert aus - aber das sind sie nicht! Hihi - leicht gesagt, oder? 

Bei diesem Trio ist auch mal wieder meine Tick, bzw. meine Art die Wendeöffnungen zu schließen voll durchgekommen. Ich nähe die Nähte alle, ohne die Wendeöffnung zu berücksichtigen. Dann sehe ich mir das fertige Objekt an, überlege, welche der beiden Seiten nach innen gehört und trenne dann wieder eine gerade Stelle auf, wende die Mütze und verschließe die Wendeöffnung dann mit dem Matratzenstich per Hand. 

Warum ich das so mache? Ganz einfach! Der Stoff hat dann schon eine feine Linie, wo die Naht zu sitzen hat, die Kanten sind bereits nach innen eingeschlagen und so läßt sich die Öffnung wunderbar per Hand schließen.

So denn, Werk vollendet und für gut befunden *freu*

Ich wünsche Euch einen schönen Tag, 

Eure Sandra 



24 Dezember 2015

Frohe Weihnachten!

... möchte ich Euch allen von Herzen wünschen!

Heute geht es in jedem Haus mehr oder weniger chaotisch zu, mal liebevoll, mal stressig, mal einfach drunter und drüber und es gibt soooo viele Sachen, die wir alle am liebsten doch schon gestern oder vorgestern erledigt haben wollten. 

Mit kleinen Kinder im Haus startet der Tag meistens schon sehr früh, und vom Dachboden bis in den Keller wird alles inspiziert, ob das Christkind oder der Weihnachtsmann schon Spuren im Haus hinterlassen haben. 

Das letzte Adventskalendertürchen ist geplündert und jetzt stehen alle Uhren und Erwartungen auf diesen einen Moment, wo endlich das Glöckchen klingelt und das Warten ein Ende hat. 

Bei uns war das Christkind gerade mal kurz da, hat den Weihnachtsbaum in den Ständer gestellt und einen kleinen Gruß hinterlassen, dass es heute Nachmittag wieder kommen wird.....





In diesem Sinne....Genießt die nächsten Tage, versucht Fünfe gerade sein zu lassen (ja, ich versuche das auch *grins*) und erfreut Euch an den liebevoll ausgesuchten Geschenken. 

Habt einen schönen Tag, Eure Sandra 

22 Dezember 2015

Happy Birthday Shirts

.... entstehen hier immer mal wieder zwischendurch. Freunde der Kids oder Kids unserer Freunde oder Freunde von Freunden *lach*- hier vergeht nicht ein Monat, wo nicht irgendwo ein Ehrentag gefeiert wird und wo das Kind mit Stolz die Geburtstagszahl auf dem Shirt trägt und laut lachend ruft:


>> Ich bin ... !!!<<



Und so sind auch zwei Shirts mit den beliebten gemütlichen Hosen für die Kinder unseres Trauzeugen entstanden. Und das Ganze als Jungs-Mädchen-Geschwister-Kombi.




Die Zahlen sind 3-farbig geplottet. Das bedeutet, dass man mit dem Plotter jede Farbgruppierung aus einer Folie schneidet und diese dann nacheinander auf die große einfarbige Zahl aufbügelt oder presst. 

Wer keinen Plotter besitzt, kann die Zahlen in Wunschfarben *hier*  oder *hier*, in der Schweiz *hier* kaufen und wer selber plottet, der kann die Dateien inklusive Schritt-für-Schritt Anleitung *hier* erwerben. 

Ich schicke die Geschwister-Kombi zu *Made4Boys* und *Meitlisache*, bei der *Plotterliebe* sage ich "Hallo" und beim *Creadienstag*, *Hot* und *Dienstagsdinge* dürfen sie auch nicht fehlen. 

Ich wünsche Euch einen schönen Tag, 

Eure Sandra


17 Dezember 2015

EBook "Smartphone-Ladestation"

Ich darf Euch heute endlich mal wieder ein kleines EBook für die Nähfreunde unter uns präsentieren. 




Das Schnittmuster habe ich gezeichnet und digitalisiert, jeden Schritt fotografiert und ausführlich erläutert, das Ganze gibt es in einer .pdf-Datei mit privater oder gewerblicher Nutzung, ein perfektes Projekt für Nähanfänger, dass schnell zum Ergebnis führt. 

Das Loch zum Aufhängen wird mit einer Gardinenöse verziert, die bekommt ihr ganz einfach über Ama*zon.


Das EBook gibt es ab heute bei Dawanda / CoelnerLiebe für 3,50 € mit privater Nutzung und für 5,90 € mit gewerblicher Nutzung. 


Ich wünsche Euch viel Spaß damit, vielleicht ist es genau das passende kleine Geschenk zu Weihnachten für die Schwester, Freundin, die Kollegin oder auch die Erzieherin / Lehrerin des Kindes? 





Habt einen schönen Tag, Eure Sandra 








16 Dezember 2015

17. Türchen öffne Dich!

Herzlich Willkommen im 17. Türchen des 
"etwas anderen Adventskalenders"



Wer die Türchen 1 bis 16 verpasst hat, darf gerne über den Link *klick* in die FB-Gruppe rüberwandern und nachlesen und vielleicht auch die zukünftigen Türchen begleiten. 

Mein heutiges Thema dreht sich rund um das Thema "Von der Idee bis zum fertigen EBook" oder frei nach dem Motto: "Frau wächst mit ihren Aufgaben". 

Dafür muss ich etwas weiter ausholen und bis fast zu den Anfängen von CoelnerLiebe zurückgehen, es kann also ein etwas längerer Post werden. Ähm... ich weiß im Vorfeld nie so genau, wo genau die Worte und Sätze des Posts mich hintragen. 

Holt Euch doch am besten eine heiße Tasse Tee oder Kaffee, ein paar Plätzchen und kuschelt Euch schön aufs Sofa. 

Ich möchte Euch meine Story erzählen, um genau zu sein, die von CoelnerLiebe bzw. wie ich zu den Free- und EBooks kam. 

Eines schönen Tages zog meine Ovi hier ein, um genau zu sein irgendwann im Oktober 2012, nach der Geburt meiner Tochter, quasi als Geburtsgeschenk. Die Freude und der anfängliche Respekt waren groß, die Übung kam schnell und die Ovi war einfach nicht mehr weg zu denken. Nur stand sie ohne ein Kleidchen relativ nackt neben der in feinen Eulenstoff gekleideten Nähmaschine. 

Wie so oft brachte mich eine Linkparty in Schwung, es ging darum, bei *Contadinas´s way* im Blog die eigene *Machtzentrale* zu zeigen und natürlich musste ich teilnehmen. Und dafür musste die Ovi ein Kleidchen bekommen. Ich habe ein bisschen gezeichnet und zugeschnitten, eine Testabdeckung genäht und irgendwie kam es mir in den Sinn, dass andere vielleicht auch ein Abdeckung für Ihre W6 Ovi haben möchten. Ich fragte mal über FB & Blog ganz unschuldig nach und auf einmal war das Probenähen für das FreeBook in vollem Gange. Eine Freundin hat mir mit mediengestalterischen Fähigkeiten ( *lach* - lustiges Wort, gell?) zur Seite entstanden und mit ihrer Hilfe ist mein erstes FreeBook, die *Oviabdeckung*, entstanden. 





Mensch was war ich stolz und immer noch kreuzt das ein oder andere Bild "meiner" Ovi-Abdeckung meinen Weg. 

Dann stand irgendwann Weihnachten vor der Türe. Ich hatte im weiten www irgendwo einen Nikolausstiefel als Elfenschuh gesehen und zeichnete wie wild drauf los, um den einen, perfekten für meine Kleine zu nähen. Da das mit dem Probenähen und EBook erstellen so gut geklappt hat und wir einiges daraus gelernt hatten, gab es diesmal ein öffentliches Sew-Along mit  über 150 Teilnehmern. Ein Elfenschuh hat nicht gereicht, es kam die Frage nach einem Highheel, einer Socke, einem normalen Nikolausstiefel und nach einem schweren Herrenboot auf und so ist "meine" *Nikolaus-Stiefel Familie* geboren worden. 



Gerade jetzt um die Weihnachtzeit erreichen mich zahlreiche Mails mit Fragen zum Schnitt oder einfach nur Bilder von Stiefeln oder lieben Kommentaren. 

Der 6. Dezember war gut überstanden, da stand "plötzlich" Weihnachten vor der Türe und die Kinder-Weihnachtsbäckerei war in vollem Gange. Und "Oh Schreck!" - wir hatten doch tatsächlich keine Kinderschürzen oder Papa-Schürzen zum Backen *lach*! Ich muss nicht näher erklären, wie das dann abgelaufen ist..... 



Im Rahmen dieser drei Probenähen oder Sew-Alongs haben sich unter einigen Teilnehmern ein reger Kontakt und Sympathien entwickelt. Und mir kam die Idee, mir diese Leute in ein festes Team zu packen, mein *CoelnerLiebe Stammteam*.
Gesagt getan, wir haben uns mit 12 Mädels zusammengetan und es passt einfach "Arsch auf Eimer", wie es so schön heißt. Kunterbunt und trotzdem vom gleichen Schlag. Wir lieben und brauchen uns und alle privaten, beruflichen oder nähtechnischen Herausforderungen müssen erstmal in der Runde besprochen werden. 

Mit dem Plan, "richtige" Kauf-Ebooks zu entwerfen, mit allem außer Kleidung sind wir im Bereich des Nähens nur ein bisschen weitergekommen. Mein Plotter, namens Don Cameo, kam uns Anfang 2015 in die Quere. Da aber alle bis auf eine einen Plotter besitzen, haben die Mädels mir wiedermal mit Rat und Tat zur Seite gestanden. 

Schnell bin ich mit Don Cameo warm geworden und habe unzählige Stunden im Sommer mit meinen Kinder draußen gesessen, gezeichnet und gemalt und den Zeichnungen am PC digital den letzten Schliff verpasst. Das "Problem" an der ganzen Sache war nur, dass ich nur die Software Silhouette bedienen konnte und für die .studio3-Dateien ist eine gewerbliche Nutzung ausgeschlossen. Aber ein anderes Programm konnte ich nicht bedienen. 

Da die Arbeit am PC immer intensiver und zeitaufwendiger wurde und private Differenzen mich und meine Freundin im Bereich "CoelnerLiebe" trennten, habe ich das ganze Thema kurzfristig auf Eis gelegt. Frei nach dem Motto "You hate it? Change it!" habe ich mich in einer emotionalen Reaktion von dem Stress befreit und alle Pläne über Bord geschmissen. Und das war das Beste, was ich je tun konnte!

Erstmal die Erkenntnis, dass eine Freundschaft nicht direkt bedeutet, dass man zusammen arbeiten kann und dass es immer besser ist, wenn man eine belastende Situation, in der man unzufrieden ist, ändert. Im ersten Moment ist es schrecklich, aber mit ein paar Tagen / Stunden / Wochen Abstand, verziehen sich die Wolken und der Donner und man kann klar denken und Pläne für die Zukunft machen. 

Also stand ein Resümee an, ein Brainstorming. Wie hieß es in der Ausbildung bei Mercedes so schön? Wer bin ich, woher komme ich, was will ich?

Auf mein Baby CoelnerLiebe projiziert - ich habe Spaß an der kreativen Arbeit, muss kein Geld damit verdienen, möchte es aber gerne. Ich habe Spaß am Nähen und Plotten, meine Designs kommen bei einigen an, meine Lust zu schreiben möchte ich gerne ausbauen oder beibehalten, die Zusammenarbeit mit meinen Mädels auch, auf jeden Fall den Kontakt zu den anderen Bloggerinnen im www. Gut, das war schnell umrissen. Nur wie bekomme ich dieses leidige PC-Thema in den Griff? Na wie ich alles andere im Bereich vom Nähen und Plotten auch bewältigt habe. Fragen, Fragen, Fragen, und Versuchen, Versuchen, Versuchen. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. 

Also habe ich mir das "große" Profi-Programm Adobe Illustrator gekauft und einfach versucht, viel im Handbuch gelesen, gegoo*gelt, Blogs gelesen, YouTube Videos geschaut und gelernt. Versucht und gelernt und versucht und gelernt. Die erste selbsterstellte .dxf und .svg-Datei, die ich im Sil öffnen und auch noch schneiden konnte, hat mich vor Freude heulend im Haus umhertanzen lassen.

Und dann kam Frau Glück, Herr Zufall, mit Tochter Zuversicht und Bruder Hoffnung um die Ecke und hat mir zwei Engel names Frau Plottliesl und Frau Strandgutraeuberin gebracht, die eine einfache Botschaft hinterlassen haben. >> Mach Du uns ein EBook und die Dateien, wir verkaufen sie gerne in unseren Shops<<

.... Schluck! Panikattacke, Luftnot und flaues Gefühl im Magen. Mal sehen, ob ich das so hinbekomme. Ich habe tagelang vorm PC gehockt, und im wahrsten Sinne des Wortes gekämpft. Mein etwas ausgeprägter Perfektionismus hat mich bis an meine Grenzen getrieben - lach! Nein! So schlimm war es nicht, aber wenn ich mir etwas in den Kopf gesetzt habe, dann muss das einfach so und zwar genau so und kein bisschen anders sein! *StampfmitdemFußauf*

Den Anfang machten die süßen Tierchen aus dem EBook "Tierisch was los", dann stand der 11.11 an und ich als gebürtige Kölnerin hatte sofort die Motive zu dem EBook "Köln." vor Augen. Auf der Suche nach Probeplotterern habe ich einige Rheinland-Affine Mädels gefunden, die mich wundervoll unterstützt haben. 

Nach der Erweiterung meines Teams "CoelnerLiebe Plotterei" sind gerade ganz frisch die Geburtstagszahlen für das EBook "Ich bin!" entstanden. Es ist einfach nur Wahnsinn, wie gut sie bei Euch ankommen und wieviele lieben Worte ich zu hören bekomme. Genauso war das mein Wunsch gewesen, und er hat sich erfüllt. Aktuell läuft gerade das Probeplotten für die Bilderpuzzle.


Mein Fazit?

Man muss sich im Leben einfach nur mal trauen! Arschbacken zusammenkneifen, Ziel fokussieren und auf gehts! Nörgeln, schimpfen, kritisieren, unglücklich / traurig / enttäuscht sein - Wofür? Es gibt immer Dinge im Leben, die sind halt so, die kann man nicht ändern! Aber dann muss man das akzeptieren und lernen, damit zu leben. Alles andere hat man selber in der Hand. Den Weg zurück gibt es nicht immer, aber oft. Eine Prise Mut gehört dazu, aber man wird meistens mit viel Freude, Spaß, Zuversicht, Hoffnung, Glück, Unterstützung und Verantwortung belohnt. Dieses Gefühl, dass man das wirklich selber geschafft hat, läßt einen wachsen und ein glückliches Lächeln ins Gesicht zaubern. 

Und das muss nicht immer das Große sein, nein, so ein kleines popeliges Ebook oder ein paar Plotterdateien können das schon bewirken. Lustig, oder? 

In diesem Sinne, das Jahr neigt sich langsam seinem Ende zu, ich erwische mich immer wieder, wie ich in der Adventszeit reflektiere. Was war? Was wird sein? Warum? Bin ich glücklich damit? Ist meine Familie glücklich damit? Was erwartet mich im Neuen Jahr? Was steht bei meinen Kids, bei meinem Mann an? Ich finde es ganz wichtig, sozusagen einen Schritt neben mich zu treten und mir mein Leben genau anzugucken. 

Letztes Jahr habe ich mich an diesem Punkt ein bisschen ausgepowert gefühlt, ich habe meine Grenzen kennengelernt und ich habe einiges in Frage gestellt *Klick*. Dieses Jahr hatte ein paar private und beruflichen Herausforderungen für mich parat, aber ich kann stolz und glücklich, aufrecht und mit einem Lächeln im Gesicht sagen - Check 2015!

Ich würde mich freuen, wenn Euch meine Geschichte rund um mich und die entstandenen EBooks von CoelnerLiebe gefallen haben. 

Ich wünsche Euch eine friedliche Vorweihnachtszeit und ein schönes, friedliches Fest im Kreise Eurer Lieben. 

Eure Sandra 

EDIT: Und was bringt die Weihnachtszeit und gerade Sylvester mit sich? - Na es ist die Zeit der Überlegungen und so habe ich mich entschlossen, es mit einem eigenen Dawanda Shop zu versuchen! Bitte --> *hier entlang*

Die Autoren der vergangenen Türchen findet Ihr hier:


  1. https://www.facebook.com/RocknTopsewing
  2. https://www.facebook.com/huepfeball/
  3. https://www.facebook.com/handmadebyzwergenchaos/
  4. https://www.facebook.com/luiselsperlenbande.feat.mini.mass
  5. https://www.facebook.com/kleinerpolliklecks
  6.  https://www.facebook.com/Nicole-von-Fadenterror-490590297765396
  7.  https://www.facebook.com/Mojoamma/?ref=ts&fref=ts
  8.  https://www.facebook.com/freestylerocker/?fref=ts
  9. http://www.simply-january.blogspot.de/
  10.  https://www.facebook.com/Mialoma-378394978930400
  11. https://www.facebook.com/Purushas-Nachtgalerie-798798090142229/
  12. https://www.facebook.com/Dade-und-ihre-Handwerkskunst-668393326622596/
  13.  https://www.facebook.com/73engelchen-183770531661802/
  14.  https://www.facebook.com/AmelieundLuise/
  15. https://www.facebook.com/jojolinohandmadewithlove
  16. https://www.facebook.com/happypearlshops

Und morgen öffnet *Sewera* das 18. Türchen....



15 Dezember 2015

DIY-Adventskalender - 14.12

Ich habe Euch *hier* die Anleitung zu 12 Freunde - 1 DIY Adventskalender schriftlich festgehalten. 

Viele tolle Sachen habe ich in unserem DIY Adventskalender in den letzten Tagen gefunden ; ). Rentnerkacke, ein mehrfarbiges Stempelkissen, Keksstempel, eine Erdbeereinkaufstasche, herrliche Badeseife, ein TaTüTa, Nadelkissen, Zauberwebband, gestickte Applikation,   Glitzercanvas, Jersey und verschiedene Seidenstoffe. Allesamt so liebevoll ausgesucht oder selbstgemacht, ich freue mich total auf die nächsten Türchen. 

Und nun sind wir mit dem 14.12 gut in der Mitte der dritten Woche angekommen. 




Der 14. Dezember ist mein erstes Türchen und gefüllt mit einer genähten Smartphone-Ladestation. Ich erzähle Euch heute, am 15.12, davon, damit meinen Ladies nicht vor Öffnen des Türchens die Überraschung genommen wird. 






Ich habe die Ladestation 13 Mal genäht - *lach* - eine für mich selber und eine für den Nikolaus, der sie zu meiner Schwerster gebracht hat. Mit den Farben habe ich versucht, den Geschmack von jedem meiner Mädels zu treffen und bin sowas von gespannt, ob sie ihnen a). gefallen und b). sie sie auch gebrauchen können und schlußendlich benutzen. 

Ich muss ehrlich gestehen, zuerst bin ich regelrecht wahnsinnig geworden.... 

Ich wollte etwas ganz besonderes für die Mädels machen. Mein erster Gedanke war ein Nackenkissen, für die gemütlichen Stunden auf dem Sofa oder im Bett. Während unseres Campingurlaubes habe ich wie eine Wilde gezeichnet und Papier geschnitten und mir versucht vorzustellen, wie es denn nun aussehen könne. Irgendeine besondere Form, ein Tier vielleicht oder in Herz Form oder.....? Aber es wollte nicht so richtig *klick* machen... Also blieb ich bei der gewohnten, bekannten Form. Zuhause angekommen habe ich das Probestück genäht. Oh war das hässlich und unförmig. Da hat auch wirklich nichts gestimmt und meine Euphorie ging schlagartig gegen null. 

Dann endlich mit Internet konnte ich im www ausführlich suchen und habe zig Schnittmuster und Ebooks für Nackenhörnchen gefunden. Damit hatte sich mein Projekt erledigt, das Schnittmuster wanderte in den Müll und das genähte Ding verschwand irgendwo in unserem Haushalt.  


Die zweite Idee war einen Weiber-Plot.  Also eine Datei für den Plotter, zum Ausschneiden aus Folie, um ein Bügelbild zu erstellen. Ich habe alle Wörter rund um das "Weib" aufgeschrieben. Das war eine so lustige Angelegenheit. Aber ich alleine, ohne mein Super-Team, hatte einfach nicht DIE zündende Idee, wie ich diese Wörter irgendwie in eine Plotter-Datei verwandeln kann, die so toll aussieht, dass wir uns z.B. ein Teamshirt machen können. Ich konnte meine Idee ja nicht "in die Gruppe werfen" und gucken, was zurück kommt! Also liegt der tolle Brainstorming-Zettel hier und wird in den nächsten Tagen man näher beachtet werden. 




Auf der Fahrt nach Hannover zu unserem #2 CL-Treffen hat Kristina von Stellas Nähwelt mich mit Ideen bombardiert. Da waren so viele tolle Ideen dabei, z.B. einen Buchkalender mit Stoff zu beziehen. (*zwinker* - das werde ich für meinen Kalender 2016 noch umsetzen).




Und dann lief mir irgendwo bei Pinterest ein Foto von einer Smartphone-Ladestation über den Weg. Die Anleitung in einem Blogpost, auf englisch (ich habe nur Bahnhof verstanden), war umständlich, die Form war auch nicht richtig schön und das Loch zum Aufhängen war einfach wie ein Knopfloch mit einem engen ZickZack-Stich genäht und ausgeschnitten. 




Also zückte ich wie so oft Papier, Bleistift, Geodreieck und Zirkel - und wer mich bzw. die Posts hier kennt, der weiss, dass so oft der Beginn eines EBooks ist. 






Ich habe also genäht, fotografiert, geschrieben, den Schnitt digitalisiert und heimlich *lach* von nähenden Probeplotterinnen gegenlesen lassen. Vielen lieben Dank dafür!!!!

Die Ringe in der Öffnung machen viel her und sind z.B. bei Ama*zon unter Gardinenringe zu finden. Es gibt sie in allen möglichen Farben, silber, gold und Edelstahl. Mit einem einfachen "Klick" montiert, verleihen sie der Ladestation das gewisse Etwas. 

In den nächsten Tagen ist das EBook für jedermann zu haben. Wie gewohnt mit einer sehr ausführlichen Schritt-für-Schritt Fotoanleitung. Ein schönes, ausgereiftes Anfängerprojekt , das auch mit Gewerbelizenz  zu erwerben ist.

Verlinkt ist mein DIY-Adventskalender-Türchen bei *Hot* und *Dienstagsdinge*. 

Habt einen schönen Tag!

Eure Sandra

.... Und wieder der Tip Richtung Facebook "Türchen öffne Dich! - der etwas andere Adventskalender" - hier könnt Ihr jeden Tag hinter die Kulissen eines Blogs blicken und einen schönen Bericht einfach nur lesen *grins* - ohne Gewinnspiel, Verlosung und bitte um Däumchen *zwinker*.

12 Dezember 2015

Leder Highlights

Heute möchte ich Euch nur eine Kleinigkeit zeigen, frei nach dem Motto "Klein aber Oho" oder wie das gewisse Etwas ein großartiges Ergebnis liefert. 

Ich habe für die Lieblingsbuxe  *klick* und den Mister Comet *klick* meines Mannes mal etwas Neues ausprobiert. Nicht nur, dass ich zum erstem Mal meinen Mann benäht habe... Nein! Ich habe auch zum ersten Mal Leder beglottet und vernäht. 

Zuerst habe ich den Schriftzug "CoelnerLiebe" geplottet und auf verschieden große Lederstücke gepresst. 



Der Mister Comet hat ein 6 x 3 cm breites Lederlabel für den oberen Rücken / unter der Kapuze bekommen. Das Leder habe ich auf die linke Seite eines Stück Wintersweat genäht (dazu eine 100er Nadel in die Nähmaschine eingesetzt, da ich keine Ledernadel habe). Das ganze Label hat dann seinen Platz am oberen Rücken gefunden.





Die Ösen in Bündchen der Lieblingsbuxe habe ich genauso hinterlegt. Die Enden der flachen Kordel habe ich ebenfalls mit Leder "eingenäht".



Der Kapuze des Mister Cometen wollte ich keinen Tunnelzug verpassen, dort habe ich etwas mit der 1 cm dicken Kordel "gespielt". Oben auf dem Kopf kommt sie durch die Ösen heraus und geht nach ein paar Zentimetern wieder hinein. Dadurch wird sie an ihrem Platz gehalten. Die Ösen sind wieder mit Leder hinterlegt und die Enden der Kordel mit Leder eingefasst.





Die Tascheneingriffe der Hosentaschen und der Bauchtasche habe ich mit dreieckigen Lederapplikationen verstärkt. Technisch ist das nicht unbedingt nötig, aber optisch ein tolles Highlight!




Zum Schluss hat ein Ärmelbündchen und ein Fußbündchen noch ein ganz schmales Lederband zur Verzierung bekommen. Mein Label habe ich 35 mm lang geplottet - das ist auch definitiv das kleinstmögliche zum Entgittern!



Wie gefallen Euch meine Leder-Spielereien? Das Stück Leder war übrigens ca. 20x20 cm groß, aus der Restkiste eines Lederstandes auf dem Bad Godesberger Stoffmarkt und hat 3€ gekostet. Gut die Hälfte ist noch übrig.

Cool, was man mit so einem kleinen Stück Leder tolles zaubern kann. Oder? Was meint Ihr? Habt Ihr noch weitere Ideen, wie man Leder in Verbindung mit Stoff verwenden kann? Ich würde mich über Eure Kommentare freuen!

Habt einen schönen Tag!

Eure Sandra


09 Dezember 2015

Mein erster gestrickter, genähter Pullover

Es gibt Stoffe, die fesseln einen, sobald man sie sieht oder noch schlimmer, sobald man sie "erfühlt" hat. Und wenn sie dann noch ein Geschenk sind, ein liebes Dankeschön, dann ist es um mich geschehen und ich habe mich verliebt. 




Ich hab ihn gestreichelt, befühlt, mich von der weichen Haptik verzaubern lassen, ihn vorsichtig gewaschen und liebevoll gebügelt, vor meiner Tochter verteidigt, ihn konzentriert zugeschnitten und genußvoll in Ruhe vernäht und meinen Perfektionismus ausgelebt, Oviraupen sorgfältig vernäht und vorsichtig abgesteppt.

Was er geworden ist, dieser zauberhafte, weiche, Strickstoff? In zartem rosa, gestreift mit meliertem Pink.... eine Lady Pepe.




Ich habe den Schnitt etwas auf mich angepasst, bzw. meine Vorlieben umgesetzt. Er hat einen weiteren V-Ausschnitt nach meinem Tutorial *klick* bekommen, ich habe die Ärmellänge auf eine 3/4 Länge verkürzt und den hinteren Saum verlängert und abgerundet. 

Ursprünglich sollte der Pulli einen BilderPuzzle Plot aus meinem neuen EBook abbekommen, aber ich tue mich schwer damit. Ich finde ihn so schlicht schön, habe aber eine geniale linke Glitzerfolie, die ich gerne verarbeitet hätte. 

Ein bisschen mit dem Grafikprogramm gespielt....



Und? was meint Ihr? Im Moment ist er noch "jungfräulich" - ich warte mal Eure Meinungen ab....

Verlinkt habe ich meinen Pulli beim *MMM*. Das ist irgendwie immer wieder etwas Besonderes, hier teilzunehmen. Mir gefällt die gezeigte Kleidung "an der Frau", wie es so schön heißt, auch wenn ich leider immer wieder das Problem habe, genau diesen Punkt zu erfüllen. Irgendwann müssen Kamera, Stativ und Fernauslöser doch mal her. Hmpf.... Naja, aber so kann man herrlich in genähten Werken stöbern. 

Und jetzt noch das zurück Dankeschön fürs Dankeschön *grins* Liebe Chrissi, Du hast meinen Geschmack zu 100 % getroffen und ich bin wirklich ganz verzaubert und gerührt. Ich hoffe, dass sich Eure kleine Maus in den Klamöttchen wohl fühlt und ich so das ein oder andere Mal an die schöne Babyzeit meiner Kleenen erinnert werde.

Ich wünsche Euch einen schönen Tag,

Eure Sandra 

Edit: Und schaut mal bei der Linzparty "AfterWorkSewing" von Jana vorbei, da gibt es auch einige schöne Werke zu bestaunen. 



07 Dezember 2015

Wann kommt eigentlich der Nikolaus?

Das ist eine Frage, die mich immer wieder am 05. & 06. Dezember beschäftigt. Und wie ich festgestellt habe, viele andere auch.


Ich habe als Kind in Köln am Abend des 06. Dezembers Besuch vom Nikolaus und seinem Knecht namens Ruprecht bekommen.  Der Nikolaus sah manchmal aus wie ein Bischof und manchmal kam uns die Weihnachtsmann-Variante mit rotem Mantel und Mütze besuchen.

Mein Mann ist der festen Überzeugung, dass der Nikolaus als Bischof am Nikolausabend, also am 05. Dezember zu den Kinder kommt. Manchmal ist er in Begleitung von Hans Muff, aber das ist eigentlich unwichtig. Und wenn er nicht leibhaftig zu Besuch kommt, stellen die Kinder ihre geputzten Schuhe vor die Tür und hoffen am nächsten Morgen, Süßes darin vorzufinden.



Dass der "richtige" Nikolaus in der Türkei als Sohn reicher Eltern geboren wurde, ist Vielen unbekannt. Die Geschichte vom Sankt Martin ist da noch bekannter. Trotzdem wird der Todestag des Nikolause am 06. Dezember in vielen Ländern größer gefeiert, als der 11.11, der Tag des St. Martin.

In Deutschland ist es der Nikolaus, in Italien heißt er Babo Natale, in Österreich nennt man ihn Nikolo und Sinterklaas in den Niederlanden. Father Christmas oder Santa Claus, wie er in Amerika genannt wird,  läßt uns aber schon eher das Bild des Weihnachtsmannes in rotem Mantel und Zipfelmütze vor Augen haben.



Auch für den Knecht Ruprecht gibt es mehrere Namen. Hans Muff oder Krampus wird er auch genannt. Die Herren sieht man eher selten, jagen sie den Kids doch Angst ein.

Und der Weihnachtsmann? Er ist eine Erfindung des 19. Jahrhunderts, eine Symbolfigur des weihnachtlichen Schenkens. Er wird mutrotem Mantel und Mütze dargestellt, Coca Cola nutzt ihn als Werbefigur und hat ihn Weltweit populär gemacht. Vielleicht mischt sich deswegen in unseren Köpfen das Bild des Nikolauses und des Weihnachtsmannes.

Was gibt es sonst noch dazu?

Ich habe im www gestöbert und mich ein bisschen auf die Suche nach den ganzen Nikoläusen (oder wie auch immer sie genannt werden) gemacht und mir ist einiges begegnet.


  • Der Gartenzwerg in den deutschen Gärten soll ein Abbild des Nikolauses sein.
  • Die Martins-Wecken oder Weckmänner / Stutenkerle wurden ursprünglich am Nikolaustag verteilt und auch gebacken!
  • Früher wurden keine Stiefel, sondern Schiffchen vor die Kinderzimmertür gestellt. Die Erklärung? Vielleicht darin begründet, dass der Nikolaus der Beschützer der Seeleute war. 
  • Das "Väterlichen Frost" ist eine Art russischer Knecht Ruprecht. 
  • Knecht Ruprecht begleitet nicht nur den Nikolaus, sondern auch das Christkind
Ist schon alles ziemlich verwirrend.... Ich kann meine Kinder total verstehen. Dieses Jahr häufen sich ihre Fragen und mit 3 und 5 Jahren versteht man einige Sachen schon mehr, als letztes Jahr. Besonders auffallend ist es dann aber, wenn Mama was anderes sagt als Papa und Oma und die Erzieherin im Kindergarten nochmal eine neue Geschichte parat haben. 



Christkind, Nikolaus, Weihnachtsmann, wohnen die alle mit dem Osterhasen in einem Haus? Und wo genau? Am Nordpol oder doch in Spanien? Gibt es sie wirklich oder nicht? Wenn ja, warum sieht man sie nicht? Oder wenn man sie sieht, sehen sie immer anders aus. Und wenn  es sie nicht gibt? Sind sie dann Phantasie wie die Figuren von StarWars oder die Bärchis? Der Adventskalender hat 24. Türchen, manchmal darf man ein Türchen morgens öffnen, manchmal erst nachmittags und warum auch immer bei der Oma dann auch mal drei auf einmal? Und warum hat der Adventskranz nur 4 Kerzen oder bei Nicht-Deutschen auf einmal nur eine Dicke?

Der Kindergarten und die Schule sind interkulturell, wir sind zwar teilweise katholisch und evangelisch, aber nicht bis in die letzte Konsequenz. Sitten und Bräuche sind uns wichtig, aber nicht bedingungslos. Es gibt die Geschickte der Bibel und die Lebensgeschichte laut Darwin.

Aktuell bewegen mein Mann und ich uns tagtäglich auf einem wackeligen Pfad irgendwo dazwischen und versuchen unseren Kindern, die Werte, Sitten und Gebräuche unserer Kultur zu vermitteln. aber wir möchten auch bei der Wahrheit bleiben und unsere Zwerge zu verantwortungsbewußten und intelligenten Menschen erziehen. 

Puh! Das ist eine Herausforderung. Wie macht Ihr das? Habt Ihr einen Tip für uns?

Habt einen schönen Tag, 

Eure Sandra

*lach* - Und die "Außen-Deko" - ; ) die haben mein Sohn und ich gezaubert!

Für den Nikolaus, so fern er denn kommt.... Oder doch die Schuhe nur raus stellen? Und was ist mit der Alarmanlage? - Die bleibt dann aus diese Nacht? Und wie der dann reinkommt? Wir haben doch eine neue, sichere Haustür. Und wenn der rein kommt, was ist dann mit den Einbrechern? Und wer sind die Eltern vom Nikolaus? Wenn er ein Mensch ist, dann muss er doch welche haben. Und hat der auch ein iPhone? Spricht der sich mit dem Christkind ab? und warum muss ich dem Christkind einen Wunschzettel malen und dem Nikolaus nicht? Kann der hellsehen? Und zaubern? Dann soll bitte immer Wochenende sein - ach ja und den Dreck vom Blumen einpflanzen und Tannen schneiden kann er dann ja auch wegmachen. Der Nikolaus....

... to be continued.....