27 Februar 2015

Tirili Tirila - gute Laune!

Ihr braucht Euch jetzt keine Sorgen um mich zu machen *lach* - ich habe mich definitiv schon sehr oft gefreut und nicht nur heute das erste Mal.

Aber ich habe diesem Thema noch nie einen "eigenen" Post gewidmet. Warum ich das heute mache? Ehrlich gesagt, keine Ahnung! Ich bin einfach gut gelaunt, die Sonne scheint, und der Tag "fluppt" einfach. 



Ein paar Frühlingsblüher haben draußen und drinnen Einzug gehalten. 






Ich war im Nagelstudio und habe ein bisschen nähen können. 



Im Supermarkt bin ich auf meine Lady Carolyn angesprochen worden und ich habe einige To-Does abhaken können.





Und das Beste *grinsvonrechtsnachlinks* - ich habe 99 % meiner Applikationen gezeichnet und das eBook zu einem guten Teil geschrieben. Wenn alles digitalisiert ist, werdet Ihr mehr darüber erfahren!




Na und alles zusammen lässt mich heute fröhlich pfeifend und grinsend durch den Tag gehen!

So denn, habt Spaß und ein schönes Wochenende!

Mal sehen, worüber die anderen sich im *Freutag* so freuen....

Lieben Gruß, Sandra

24 Februar 2015

BeeStyle Boy - der Zweite

oder eigentlich der ?.... äh ... keine Ahnung wievielte?

Aber der zweite mit den tollen HHL Stoffen, die mein Großer so liebt. In den letzten zwei Jahren sind hier zahlreiche Pullis, gemütliche Hosen und auch Schlafis aus der Serie entstanden, ich hatte von jedem Stoff allerdings "Nur" einen Meter gekauft. Naja, ganz günstig waren sie nicht, so mussten die reichen. Und sie haben gereicht. 

Bis auf vielleicht noch Stoff für eine "´mütliche Hose" habe ich die vorletzte Woche herausgekratzten Stoffe verarbeitet. 

Den Grün/Hellgrau/Dunkelgrauen BeeStyle Boy habe ich Euch *hier* gezeigt und heute ist die zweite Farbkombi in Orange/Türkis/dunkelblau dran. Ich schreibe den Post hier gerade kurz bevor ich in den KiGa fahre und die Monsterchef abholen..... und *freu* ich weiss schon ganz genau, dass der Pulli mir gleich begeistert aus den Händen gerissen und 100 pro heute Nachmittag zum Turnen getragen wird.








Damit verringert sich die Chance auf Tragebilder auch erheblich, da nun unvermeidlich der Tragen-Waschen-Trocknen-Tragen Prozess einstellt und er quasi immer schmutzig, nass oder getragen wird. 

Jetzt noch ganz flott zu *Made4Boys* und zum *Creadienstag* und dann ab in den KiGa....

Und wer mag, darf gerne noch an der Verlosung des neuen E-Books BeeStyle Kids von BeeKiddi teilnehmen!

Lieben Gruß, 
Sandra

E-Book: 
BeeStyle Boys von BeeKiddi
Stoffe: 
Jersey uni über www.strandgutraeuber.de
Jersey HHL über Dawanda / Strasstante


21 Februar 2015

Der 100. Post & Style - Stylisch - BeeStyle Kids!

Peng! - 100 - Peng!

Ja wenn das nicht mal ein Grund zum Feiern ist! Ich sitze im Büro und wollte eigentlich "nur" den Post zur Verlosung des neuen E-Books von BeeKiddi schreiben und da fällt mir zweimal die Zahl 100 ins Auge.


Einmal sind es bis dato 100 Posts und zeitgleich 100 Leser über GFC.....

Ich bin fast schon sprachlos und weiß gerade nicht so richtig, wie ich weiterschreiben soll....

Am Besten beim Thema bleiben *lach* - der 100. Post ist sozusagen in der Mache und zur anstehenden Veröffentlichung des neuen E-Books von BeeKiddi darf ich nach erfolgreichem und abgeschlossenem Probenähen eines verlosen.


MegaEbook BeeStyle Kids


bestehend aus
BeeStyle Mini (Gr. 74-110)
BeeStyle Boys (Gr. 110-170)
BeeStyle Girls (Gr. 110 - 170)


Meine Werke aus der Probenährunde habe ich Euch *BeeStyleBoy* und *BeeStyle Mini* schon vorgestellt. Sie sind quasi im Dauereinsatz und es werden sicherlich noch einige folgen. 

Der längste Prozess bei der Fertigstellung des neuen BeeStyle ist die Entscheidung für oder gegen die normale Kapuze / 3-teilige Kapuze / kleine Zipfelkapuze / gedrehte Zipfelkapuze oder doch den Kragen? Ob Bündchen / Saum oder doch die Daumenlochbündchen? Eine Passe / die Tasche mit Eingriff oder doch alles aus einem Stoff? 

- Also schnell und 08/15 genäht ist der BeeStyle nicht - und das soll er auch bitte nicht! Denn der BeeStyle belegt für sich die Eigenschaft, etwas besonderes zu sein!

Alles in allem bin ich mit unserem Ergebnis mehr als zufrieden und werde BeeKiddi im Probenähteam treu bleiben. 

Das schöne an der Runde ist, dass jede Näherin sich "freiwillig" für das nächste anstehende Projekt melden kann - und auch die Freiheit hat zu sagen "Sorry, ich bin raus, weil keine Zeit / Gefällt nicht / etwas anderes hat Priorität / wasauchimmer". Und das finde ich auch gut so! 
Ich bin zwar Fan von Sabines Style - aber auch mir gefällt nicht alles und ich möchte in meinem Blog einfach meinen Geschmack leben können und mich nicht aus falschverstandener Verpflichtung verbiegen und noch viel schlimmer (!) meine kostbare Freizeit investieren müssen. 

So, genug geschwafelt - Ihr könnt natürlich nicht nur bei mir durch Euren Kommentar und Euren Eintrag als Leser meines Blogs die Chance auf den Gewinn des Kombi eBooks nutzen, die anderen Mädels in der Probenährunde verlosen auch welche! Wenn Ihr mögt, schaut mal vorbei!




MeiLadl


https://www.facebook.com/pages/Mezzogiorno/321624894698880
Mezzogiorno
Holla die Nähfee

Wer keine Lust auf die zahlreichen Gewinnspiele hat und sich regulär das MegaEbbok kaufen möchte, kann dieses natürlich sehr gerne tun! Besucht Sabine von BeeKiddi in Ihrem *Dawandashop* - dort findet Ihr auch Ihre anderen E-Books (hier könnt Ihr Euch meine genähten *BeeWave* oder *BeeStyle* ansehen).

Ich wünsche Euch viel Glück und ein schönes Wochenende, 

Eure Sandra

Jetzt kommt das Rechtliche zum Gewinnspiel:


Gewinnspielveranstalter: 
Sandra Brandau, 53498 Bad Breisig, email: sandra@coelnerliebe.de

Ich nehme vom Inhalt fremder Links Abstand und übernehme keine Verantwortung für diese. Das E-Book wird im Gewinnfall per Mail verschickt. Für die Dauer des Gewinnspiels werden die Daten gespeichert. Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt sich der Teilnehmer damit einverstanden, im Gewinnfall namentlich im Blog und auf der Facebookseite veröffentlicht zu werden. Der Gewinner muss sich innerhalb von 48 Stunden bei mir melden, ansonsten verfällt der Anspruch. Eine Teilnahme ist ab einem Alter von 18 Jahren möglich.

19 Februar 2015

Selbst ge- (ver?-)bautes Fledermausshirt

Manchmal könnte ich mich über mich selber ärgern. Warum? Ganz einfach! 

An manchen Abenden stöbere ich die eBooks bei Daw*anda durch, sehe eins, kaufe es, speichere es ab und dann liegt es da erstmal rum, das tolle, neue eBook. 

Oder ich sehe so ein Lemminge-Schnitt in den Blogs.... Rest --> siehe oben. 

Und dann habe ich eine Idee, wie mein Shirt aussehen soll und da packt mich warum auch immer die "ebook-kaufen-Geizhals-Fobie". Und damit fängt das Drama an! 

Ich habe zahlreiche Stunden investiert, mit Folie den Schnitt eines Kaufshirts zu kopieren, zu ändern, die Fledermausärmel zu "verstärken", eine "7" und eine "9" zu applizieren und so weiter. 

Nicht dass das monetäre Risiko des eingebrachten Stoffes höher ist, als einfach einen guten, erprobten Schnitt zu kaufen.... nö! Frollein Knieskopp wusste es besser. 

Und herausgekommen ist das....äh ...  es?






Jetzt helft mir mal bitte weiter! Wie bekomme ich es über der Brust/ am Schlüsselbein weniger sackig? Den Rest finde ich ganz gut gelungen. 

Gut, aus Jersey würde das Shirt weicher fallen.... Der Sommersweat ist wohl etwas zu dick. 

Ich warte mal ab, was ihr so sagt, bevor ich mit dem "verschlimmbessern" anfange *lach*. 

Ich schicke es mal zu RUMS und warte mal ab, was an guten Tips so kommt...

Oder habt ihr vielleicht den ultimativen Fledermausshirt-Schnitt für mich? 

Liebe Grüße, Sandra 

Schnittmuster: Selbstversuch
Stoff: Sommersweat Swafing Gassel

17 Februar 2015

PimpUp den Lieblingsschnitt! - Boys

Wie letzte Woche im Post *Meine ultimative Schnittmuster-Lagerung* angekündigt, habe ich mir einen meiner Lieblingsschnitte vorgenommen und passend für gerade diesen einige PimpUp´s angepasst. Das ganze gibt es in zwei Teilen.


PimpUp´s (Teil 1) for Boys 
PimpUp´s (Teil 2) for Girls

Hier starte ich nun mit den Jungs PimpUp´s. 

Zur Grundlage habe ich den Stoffmixpulli Jungs von Klimperklein gewählt, weil ich zum Einen an Länge und Breite nichts ändern muss und er das geteilte Vorderteil mit der Möglichkeit eine Knopfleiste oder einen Reißverschluss zu verarbeiten bereits vorhanden ist. 




Ich habe ihn schon in einigen Variationen genäht, z.B. mit heruntergeklappten Troyer-Kragen und darüber den Schnitt als Pullunder ohne Arme, aber dafür mit Kapuze. Diese drunter / drüber Optik gefällt mir sehr gut und der Große liebt diese Kombi. Oder ganz simpel als T-Shirt. Oder eben auch als "normaler" Hoody ohne Knöpfe und Taschen. Naja und als Jacke usw.

Jetzt gibt es aber erstmal einige PimpUp´s, die ich und glücklicherweise auch der Große lieben. Diese sind nicht im eBook enthalten und somit müssen sie "gebastelt" werden...


Daumenlochbündchen
"T-Shirt über Longsleeve"- Optik
3-teilige Kapuze
Rollkragen
Ellenbogenpatches
Schulterpatches
Unterarmpatches
Applikationen


So habe ich mir Geodreieck, Lineal und Zirkel genommen und habe ein bisschen gezeichnet und gebastelt...

Für das Daumenlochbündchen habe ich das normale Bündchen des Schnittes etwas verlängert und es aber zur Hand hin enger auslaufen lassen. Das Tutorial dazu findet Ihr bei *Farbenmix*





Hier kann ich Dir nur den Tip geben, das Loch für den Daumen erst zu nähen und dann auszuschneiden. Bei mir hat das mit Nahtzugabe zufügen und dann wegschneiden nur Murks gegeben *räusper*.

Als nächstes, habe ich mir den Ärmel vorgenommen. Ich habe mir die Mitte des Ärmels ermittelt, das geht mir der Folie recht gut, einfach einmal der Länge nach und einmal quer falten und ein kleines Kreuz in die Mitte setzen. Fertig. Daran orientiere ich mich bei der Erstellung der Patches (Flicken). Ich finde, Symmetrie ist alles, damit es später am "fertigen Werk" auch gut aussieht.


Zuerst habe ich zwei Striche gezogen, parallel mit 1 cm Abstand zur Mittellinie und parallel mit 1 cm Abstand zur Querlinie. Diese beiden werde mit dem Zirkel rund verbunden - et voila! Der Unterarmpatch ist fertig.  




Genauso habe ich auf der rechten Seite den runden Ellenbogen-Patch positioniert. Einen Kreis auf Papier gemalt, durchgeschnitten, einen Zentimeter eingefügt und schon habe ich einen etwas ovalen Kreis. Ein Tutorial dazu habe ich im Blog von *Klimperklein* gefunden. Hier muss man beachten, dass man die Patches auf die Rückseite des Ärmels setzt und den anderen Ärmel gegengleich zuschneidet!





Der Schulterpatch ist noch einfacher zu integrieren, Ihr messt einfach von der Schulternaht nach Belieben 3-5 cm parallel ab, zieht einen Strich und teilt das Schnittmuster dort. 





Besonders gut funktioniert es, wenn Du den Patch wie eine Applikation aufnähst und absteppst. Dann musst Du das Schnittmuster noch nicht einmal teilen oder zusätzliche Nahtzugaben beachten und wieder zusammennähen. Ich habe mich fast dusselig gegoogelt, aber das freie Tutorial dazu nicht gefunden! Wer es kennt - bitte eine Info an mich, ich füge es sofort ein!!!

Eine 3-teilige Kapuze finde ich auch sehr stylisch - und es geht einfacher als gedacht! Ihr nehmt ein Geodreieck, legt das Kapuzenschnittmuster vor Euch und setzt entlang der Außenlinie - immer im selben Abstand zu dieser - kleine Punkte. 

Die werden verbunden und genau da wird die Kapuze später abgeschnitten. 



Ist dieser Rand z.B. 3 cm breit, müsste Ihr später einen doppelt so breiten Streifen, also 6 cm einfügen. Ich setze mir an die Innenseite des abgeschnittenen Stückes im Abstand von 1 cm Markierungen und ermittele so die Länge meines Einsatzes.



Für den Rollkragen bzw. generell den Stoffmixpulli ohne Öffnung im Vorderteil, muss ich den vorderen Ausschnitt einen guten Zentimeter weiter runter setzen, weil sonst der Kopf nicht durch passt. Dann messe ich mit meiner "alle-1-cm-einen-Punkt-setzen-Methode" die Länge des Ausschnittes. Also Halsausschnitt am Vorderteil plus Halsausschnitt am Rückenteil plus 2 cm "Luft". In meinem Fall hier ergibt das eine Gesamtlänge von 40-41 cm. Wie hoch der Rollkragen sein soll ist absolut Geschmacksache! Ich mache ihn 10 cm hoch, zum umschlagen. Ergo wird mein Schnittteil L 40 cm x H 20 cm haben. 




Was fehlt in meiner Aufzählung noch? Ach ja! Die "T-Shirt-über-Longsleeve-Optik". Dafür 1/3st Du die gesamte Armlänge und setzt einen Strich - das ist die Schnittlinie für´s T-Shirt. Der untere 2/3 Teil ist das herausguckende Longsleeve. Damit Du T-Shirt Ärmel und Longsleeve Ärmel aneinander nähen kannst, brauchst Du deine Nahtzugabe und nochmal 5 cm um den Saum des T-Shirt Ärmels zu simulieren. Du schlägst den Saum des T-Shirts einfach nach innen um, ziehst den Longsleeve Ärmel in das innere des T-Shirts, bügelst die Kante und steppst sie z.B. mit dem 3-fachen Gradestich fest. 

Und bei Applikationen gibt es ja so viele Möglichkeiten, wie Sand am Meer. Man kann sie im www suchen oder selber zeichnen oder sich vielleicht ein umfangreiches eBook, mit einer schönen Anleitungen und zahlreichen Designbeispielen dazu kaufen *zwinker*?




Ich hoffe mal, dass ich Euch ein paar PimpUp´s näher bringen konnte und wünschen allen beim Ausprobieren viel Spaß! Die Fotos sind nicht der Knaller, aber Folie und Licht, das ganze Abends - vertragen sich leider nicht wirklich gut.... 

Ich freue mich, ein paar Rückmeldungen von Euch zu bekommen! Wie findet Ihr meine Zusammenstellung?

Liebe Grüße, Sandra

verlinkt beim *Creadienstag* und *Made4Boys* und *Kopfkino*

16 Februar 2015

BeeStyle Boy - der Erste

Wenn die Kleene etwas genäht bekommt *klick* und vor allem, wenn dann auch noch ein "Fotoshooting" im Garten ansteht, weil es Designbeispiele für den neuen BeeStyle Mini werden sollen..... spätestens dann schleicht der Große um mich herum und löchert mich, wann er denn auch sooooo einen coolen Pulli bekommt. 

Und dann werden die Stoffkisten durchwühlt und plötzlich lagen alle HHL Stoffe mit dem Schriftzug "Year Cool!" im Büro/Nähzimmer verstreut. 

Und die graue /neongrün / weisse Kombi "durfte" es dann als erste sein. Wie gewünscht und bestellt mit der seitlichen Eingriffsasche, Unterarmpatches und gaaaaaaanz wichtig - Daumenlochbündchen.




Der BeeStyle Boy, genäht in der Gr. 110 passt und wurde quasi vom Fotografieren aus weg angezogen. Und nach ein paar Wäschen habe ich es endlich geschafft, Pulli + Kind + schönes Wetter + Fotografieren auf ein und die selbe Minute zu legen *lach*







Jetzt schicke ich den ultra coolen Pulli zu *Made4Boys* und zum *Kiddikram*  und freue mich darauf, in Euren Werken zu stöbern!

Ach und natürlich wird hier zur Veröffentlichung auch das neue Maxi eBook BeeStyle Kids verlost - also wen ich jetzt "angesteckt" habe, darf gespannt sein!

Edit: Es fehlt natürlich die Vorderansicht *Räusper* - Sorry





Viele Grüße, Sandra

verlinkt bei *Out now* Schnitt: BeeStyle Boy von BeeKiddi
Stoffe: Sweat "Gassel" von Swafing und HHL Stoffe, Serie "Year Boy"

12 Februar 2015

Meine ultimative Schnittmuster Lagerung

Was für ein weitreichende Überschrift *lach* - ich vermute mal, das viele sich denken: "Na endlich gibt es hier die Lösung aller Lösungen oder die Idee, die die Welt verbessern wird".

Da kann ich nur sagen..... Fast : )

Fange ich mal vorne an, bzw. ich versuche mal, vorne anzufangen....

Zu Beginn meines Hobbys, der Näherei, habe ich jede Anleitung oder jedes Tutorial gespeichert. Schön auf dem iMac, einen eigenen Ordner eingerichtet, mit Unterordnern nach "Kids", "Woman", "Taschen" usw. Jedes Tutorial und jedes FreeBook wurden gespeichert. 

Da ruhen die zahlreichen .pdf Dateien auch wunderbar. Und ruhen... und ruhen... und ruhen... und werden nicht mehr angeklickt, geschweige denn "benutzt".

Dann kamen die eBooks dazu. Die passen ja herrlich in die Ordner! *Freu* 
Das eine hat eine Kapuze, das andere einen Kragen, hier gibts ne Bauchtasche, in dem Schnitt Eingrifftaschen. Ach! und das hier hat Ellenbogenflicken - ach nein, das war ein Tutorial von Klimperklein. Und das Schnittmuster von BeeKiddi hat ein Daumenlochbündchen und dazu gibt es bei Farbenmix ein Tutorial.....
Und das hier wiederum hat das Oberteil geknöpft und das Vorderteil in zwei Teile geteilt....... 

AHHHHH!

Ich habe also quasi alle Schnitte gesammelt, gekauft, einige zu Weihnachten und zum Geburtstag geschenkt bekommen, fleißig gedruckt und geklebt. Vernäht. Mit Nadeln durchlöchert, schnell weggeräumt, zerrissen & zerknittert. Geärgert und nochmal gedruckt und geklebt. 

Und wie das dann so ist, gab´s zwei Wachstumsschübe und der ganze Kram ist zu klein und muss in der nächsten Größe genäht werden. 
Also fängt der Spaß mit Drucken, kleben, schneiden, wegpacken, zerknittern, zerreißen, nicht wiederfinden usw. von vorne an.


Und davon habe ich die Schnüss so etwas von voll! 


Und die Druckerpatronen (*Schluck* wie teuer sind die denn bitte?!?!?!) sind gerade neu und das Druckpapier passenderweise gerade leer...... - also musste eine Lösung her. 

Ich habe ein bisschen gegoogelt und zahlreiche Tips und Ideen gefunden. Von jedem Vorschlag finde ich einen Teil gut und einen Teil unpraktisch. Also habe ich mir die für mich passende Art und Weise kreiert.

Ich zeige Euch das Ganze am Beispiel des Stoffmixpullis Jungs von Klimperklein, aus gegebenem Anlass sozusagen, weil der Große Bedarf angemeldet hat:

1. Schritt

Ich habe mir ein Paket feste, durchsichtige Abdeckplane im Baumarkt (Malerbedarf) gekauft und diese im Wohnzimmer ausgebreitet. An den Bodenfliesen orientiert, habe ich ca. 80 cm langen Streifen abgeschnitten und ihn auf eine feste Papprolle (Innenleben einer Geschenkpapierrolle) aufgerollt.





2.Schritt

Ich klebe mir den Schnittmusterbogen / bzw. die einzelnen Teile des Schnittmusters zusammen und beschrifte eine Küchenrolle mit dem Namen des Schnittmusters.




3. Schritt

Ich lege mir meine Folienrolle auf den Tisch, wickele soviel ab wie ich für den Teil des Schnittmusters benötige und pause (in diesem Fall Gr. 110) mit einem Permanent Pen (z.B. für CD´s zu beschriften) ab. Ich übertrage den Fadenlauf, den Stoffbruch, Passzeichen, Infos ob ich das Schnittteil länger/kürzer/schmaler benötige, wie groß z.B. die Bündchen sein müssen usw. 



z.B. Verlängerung des Bündchen bei Verwendung von Jersey anstatt Bündchenware

Da ich nur die benötigte Größe abmale, "stören" die zig anderen, gedruckten Vermerke auf dem Schnittmuster nicht und ich kann mir die, an die ich uuuuunbedingt denken muss, lesen.

4. Schritt

Ich rolle den großen Schnittmusterbogen / die Schnittmusterteile zu einer Rolle auf und stecke ihn in eine leere Küchenpapierrolle. Auf dieser notiere ich mit Edding den Namen des Schnittes. Die Rolle kommt ganz nach unten auf die eine Seite des Bogens; so kann ich diese aufrecht in den Karton stellen, ohne daß mir die Kanten verknicken. Bis jetzt sind es nur ein paar Schnitte, ich arbeite mich langsam vor.




5. Schritt

Die einzelnen Folien-Schnittmuster haben den Vorteil, dass sie nicht verknittert oder zerreißen und nach zahlreichen Nadel pieksern immer noch gut zu gebrauchen sind. Ich sortiere sie in Folien, die zu zwei Seiten offen sind. Die hintere Folienseite ist stabil und standhaft, die vordere weicher und dünner. Ein Post-It mit dem Schnittmusternamen läßt mich in den passenden Schnitt schnell finden. Gelagert werden diese Folien in einer ausrangierten Weinkiste, auf meinem Nähtisch.





6. Schritt

Wie oben erwähnt nervt es mich zur Zeit etwas, dass ich so viele Schnitte für ein und das selbe "Ziel" habe: Einen neuen Pulli für den Großen zu nähen. Gefühlt bin ich mehr am drucken, kleben und schneiden, als dass ich nähe!

Und irgendwie habe ich auch nur "gut-sitzende" Schnitte. Bei dem einen ist das toll, bei dem anderen das - und damit bin ich bei der glorreichen Idee des *PimpUp Your Shirts!* gelandet

Ich habe mir einen Schnitt herausgesucht, der schon einige Features beinhaltet und habe die "PimpUp´s", die ich gerne verarbeiten möchte, auf den Schnitt übertragen. Aber dazu nächste Woche zum *Creadienstag* mehr!

Ich bin mal gespannt, wie Eure Rückmeldungen zu meiner neuen Schnittmuster-Lagerung ausfallen, oder ob Ihr noch einen besseren Tip für mich habt? Wie organisiert Ihr Euer Chaos?

Ich schicke meine Idee zu *RUMS* und freue mich auf Eure Rückmeldungen!

Liebe Grüße, Sandra 




10 Februar 2015

BeeStyle Mini

Es geht wieder heiß her im Probenähteam von BeeKiddi und die Kids von mini über midi bis zu maxi möchten auch gerne mit dem BeeStyle ausgestattet werden. 

Wie praktisch, dass ich mit der Kleenen die Mini- und mit dem Großen die Midi-Version nähen kann und beide wie auf Kommando auch mal wieder gleichzeitig aus ihren Größen herausgewachsen sind und die Handknöchel und Popos "Hochwasser" haben.

Ich habe jetzt mal mit der Kleenen gestartet, sie bekam einen BeeStyle in Gr. 98 mit breitem Bund, Daumenlochbündchen, grosser Seitenpasse und verstärktem Stehkragen. 





Das grenzt fast schon an Hexerei, dass man diesen kleinen Wirbelwind nicht fotografieren kann! Aus gefühlt 100 Fotos haben es dann diese geschafft, im Blog zu landen *lach*

Einzelheiten könnt Ihr dann besser "ohne lebendiges Objekt" begutachten:


Vorderseite, verstärkter Stehkragen, applizierte Ellenbogenpatches


Rückseite, ebenfalls mit großer, seitlicher Passe


heißgeliebte, weil kuschelig warme Daumenlochbündchen




alle Nähte mit 3-fach-Geradestich abgesteppt

Als nächstes folgt noch eine Sommersweat Version und dann kommt die "Boys-Collection" - bei jedem Fotoshooting kreist hier schon der Große rum und will endlich auch ; ))

Jetzt schicke ich mal das neue Shirt zum *Kiddikram*, *Meitlisache* und zum *Creadienstag* und freue mich schon drauf, gemütlich mit einer Tasse Kaffee die anderen Werke zu durchstöbern.

Liebe Grüße, Sandra

verlinkt bei *out now*
Stoff: Jersey Eulen dunkelblau von Iltex
Jersey weiss von www.strandgutraeuber.de