01 Dezember 2015

12 Freunde - 1 DIY Adventskalender - Anleitung

Gäääähhhhn - denkt Ihr jetzt bestimmt. Noch so ein irgendwas mit Garn und Stoff und Knöpfe Kalender. Noch eine, die sich über gefühlt "zuviel gezahlt" und gefühlt "zuwenig bekommen" - Kalender aufregt. 

Aaaaaaaber nein! Ich berichte Euch hier jetzt von etwas, von dem ich noch gar keine Ahnung habe! Auf jeden Fall nicht in diesem Moment. Das erste Türchen darf ich heute Abend erst aufmachen *Grins*.

Ich weiß nur soviel... So sieht er aus. Mein erster richtiger, aufwendiger, Überraschungs-Adventskalender:


Wie das funktioniert? Ganz einfach!

Gebrauchsanleitung für den DIY-Adventskalender

Man nehme 13 "Nähtussis", jede bekommt zwei Türchen, bestehend aus einer geraden und einer ungeraden Zahl. Die gerade Zahl wird mit etwas Selbstgemachtem und die ungerade Zahl mit etwas Gekauftem bestückt. Der Wert eines Türchens liegt bei 5€ / bzw. der Gesamtwert des Kalenderinhaltes bei 120 €. Plus 2x Porto. 

Eine der Nähtussis ist die Organisatorin und hat keine festen Zahlen, packt aber genau wie jede andere auch 12 x Selbstgemachtes und 12x Gekauftes in kleine Geschenkpächcken. Sie tauscht dann die "eignen" Zahlen ihrer 12 Mitstreiterinnen gegen ihr Geschenk aus. 

Beispiel:

Sandra bestückt Türchen 15 und Türchen 23. Da sie sich nicht selbst beschenken soll, werden ihre Türchen 15 und Türchen 23 durch die von Organisatorin Regine bestückten Päckchen ersetzt. Kristina hat Türchen 4 und 19, ihre eigenen Türchen 4 und 19 werden wieder von Regine ersetzt. usw.

Alle Nähtussis senden ihre Pakete bis zur Deadline, z.B. dem 10. November, zur Regine (Ausgaben bis dato 24 Kalendertürchen im Wert von 120 € plus 1x Porto zu Regine)

Regine packt 12 Pakete, für jede Nähtussi einen Adventskalender. Sie kann auch von den Nähtussis personalisierte  Adventskalendertürchen berücksichtigen. Diese Pakete bringt sie rechtzeitig zur Post, dass jede Teilnehmerin ihr persönliches Paket vor dem 01. Dezember erhält. (Dafür ist das 2. Mal Porto)

So funktioniert das Grundprinzip. Natürlich kann der Ablauf abgeändert werden. Euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt.

- wir haben Essen grundsätzlich ausgeschlossen. Und dann doch wieder eingefügt, weil wir nur zu 12. sind. Also haben wir zwei Türchen des Kalenders mit gekauften (haltbaren) Süßigkeiten aufgefüllt.

- man kann auch nur Material nehmen oder einfach komplett gekaufte Kleinigkeiten

- es können auch weniger Teilnehmer sein, die fehlenden Türchen werden z.b. mit Süßigkeiten aufgefüllt. Oder es machen 24 Türchenfüllerinnen mit. 

- Ihr seid alles Kinofans? jedes Türchen kann ein Lieblingsfilm beherbergen. Trefft Euch im kommenden Jahr zweimal im Monat zum Videoabend. 

- oder ihr seid eine Clique und kocht unwahrscheinlich gerne? Dann beinhaltet jedes Türchen eine Zutat und am jeweiligen Adventssonntag wird zusammen gekocht. 

Jetzt genug der Ideen, ich weiß, dass mein Post für Euch für dieses Jahr zu spät kommt, aber ihr könnte mir und meinem DIY-Adventskalender gerne die nächsten Tage folgen. Ich verfasse immer nach ein paar Tagen & Türchen einen zusammenfassenden Post und lasse Euch "durchs Schlüsselloch blicken".

Und so sieht es jetzt noch in ein paar anderen Wohnzimmer aus....












Wer gerne jeden Tag ein bisschen lesen möchte, fernab von Freebies, Verlosungen, Gewinnen & Co, der kann dem "Türchen öffne Dich! - der etwas anderen Adventskalender" bei Face*book folgen *Klick*.



Ich freue mich über Eure Kommentare und wenn ich Euch hier oder auf meiner Facebook Seite CoelnerLiebe wiedertreffe und lese *Grins*

Habt einen schönen Tag, Eure Sandra 

verlinkt bei *Hot*, *Dienstagsdinge*, *Creadienstag*


1 Kommentar:

  1. Ich habe sowas letztes Jahr zu acht gemacht. Jeder hat drei Päckchen gepackt und ich habe dann getauscht und alles zurückgeschickt.

    Das war ein großer Spaß, daher wünsche ich dir viel Spaß mit deinem Kalender dieses Jahr.

    LG Anja

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen auf meinem Blog CoelnerLiebe!
Ich freue mich sehr, dass Du mir einen Kommentare hinterlassen möchtest.
Lieben Gruß, Sandra