09 Juni 2015

Tontopf Figürchen

>> Einen wunderschönen, guten Tag! << Wünsche ich Euch allen! Wer ich bin? Na eines der Projekte, die nicht länger warten konnten und uuuuunbedingt angegangen werden mussten. Zwanghaft erledigt werden mussten. Ohne Aufschub, nie auf einer Nice-To-Do-Liste gelistet wurden. 




Na, da war meine Tontopf-Figürchen-Lady aber von der schnellen Sorte, sich direkt an den Anfang des Posts zu schummeln *grins*. Aber so ist das bei manchen Sachen, die einfach keine Aufschub dulden!

Kennt Ihr das? Ihr wuselt Euch so ein bisschen durch Pinterest und plötzlich bleibt Ihr bei einem Bild hängen und Euer Kopf fängt sofort an zu arbeiten. 

Am nächste Morgen lässt Euch der Gedanke an das Projekt nicht los, Ihr fahrt in den Baumarkt und eher Ihr Euch verseht, ist der Einkaufswagen gefüllt mit den Zutaten für eben dieses Projekt.

Mein Glück war, dass ich eine ebenso handwerklich-künstlerisch-kreative Freundin habe, die zum einen schon TonTopf-Figürchen in miniminimini Format gemacht hat, auch einen guten Bestand an DIY Kram hat und noch viel besser, genauso Bock drauf hatte, bei einer leckeren Tasse Kaffee und Kuchen und Gequatsche an unseren Männeken zu werkeln.

Alles begann mit der unverzüglichen Bestandsaufnahme, naja und eben diesem Einkauf im ...äh... Baumarkt? Ne. Na eben mit Blumen und Tapeten und Farben und Draußenzeug und Bastelkram Laden. Knau*ber eben. Für alle die, die sich die Zutaten auch besorgen möchten.



Einen Tag später wurden dann schon eifrig die Farben gemischt und Pinsel geschwungen. Wir haben die Tontöpfe mit Acryl-Glanzlack bemalt und dann ein paar Tage trocknen lassen. Leider sind die Töpfe empfindlich, was "Macken" angeht.... 



Und am dritten und letzten Tag haben wir aus Makramee kleine Seile geflochten und durch die Töpfe gezogen und im Kopf mit einem Stöckchen fixiert. Anfangs haben wir Holzkugeln mit eingeflochten, damit die Pöttchen im notwenigen Abstand zueinander hängen, dann waren die aufgebraucht, also ging es mit einfachen Knoten weiter. 


Nachdem alle drei Männeken (Fräuleins? - Also "untendrunter" sehen sie alle gleich aus *lach*) fertig gebunden waren, kamen die Augen und der Mund dran.




Fürs nächste Figürchen merke ich mir an dieser Stelle mal, dass ich die Augen zukünftig als erstes malen werde. Die Augen - der Gesichtsausdruck - sind mir am schwersten gefallen..... Ich kann das einfach nicht! Aber bei den dreien ist es mir trotzdem einigermaßen gelungen.

Et voila! Da sitzen sie nun, mit Lavendelhaaren und begrüßen unsere Gäste.



Ich schicke die Tontopf-Figürchen jetzt noch zum *Creadienstag* und Scharlys *Kopfkino* und mal sehen, vielleicht bekommen die Drei ja noch eine Einladung zu einer anderen Party *lach*!

Habt einen schönen Tag, Eure Sandra 




Kommentare:

  1. WOW! Wie cool ist das denn!!!
    Die sind ja megasüß!
    Liebe Grüße und einen schönen Tag wünscht Dir Katrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Wir haben auch richtig Spaß beim Malen gehabt *lach*

      Löschen
  2. Die drei sind ja toll. Hoffentlich erschrecken sie nicht, wenn ihnen die Bienen um die Haare summen.*gr*
    Viele Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Wie genial sind die denn. Habe zuletzt solche Figuren zur Hochzeit meiner Schwester gemacht. Die sind superklasse. Da kommt man doch gerne an eure Tür.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  4. Die sind ja toll! Da muss man doch gleich Lächeln, wenn man sie sieht!
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  5. So süss sind die geworden! Eine super Idee :-)
    Liebe Grüsse Nica

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen auf meinem Blog CoelnerLiebe!
Ich freue mich sehr, dass Du mir einen Kommentare hinterlassen möchtest.
Lieben Gruß, Sandra