17 Februar 2015

PimpUp den Lieblingsschnitt! - Boys

Wie letzte Woche im Post *Meine ultimative Schnittmuster-Lagerung* angekündigt, habe ich mir einen meiner Lieblingsschnitte vorgenommen und passend für gerade diesen einige PimpUp´s angepasst. Das ganze gibt es in zwei Teilen.


PimpUp´s (Teil 1) for Boys 
PimpUp´s (Teil 2) for Girls

Hier starte ich nun mit den Jungs PimpUp´s. 

Zur Grundlage habe ich den Stoffmixpulli Jungs von Klimperklein gewählt, weil ich zum Einen an Länge und Breite nichts ändern muss und er das geteilte Vorderteil mit der Möglichkeit eine Knopfleiste oder einen Reißverschluss zu verarbeiten bereits vorhanden ist. 




Ich habe ihn schon in einigen Variationen genäht, z.B. mit heruntergeklappten Troyer-Kragen und darüber den Schnitt als Pullunder ohne Arme, aber dafür mit Kapuze. Diese drunter / drüber Optik gefällt mir sehr gut und der Große liebt diese Kombi. Oder ganz simpel als T-Shirt. Oder eben auch als "normaler" Hoody ohne Knöpfe und Taschen. Naja und als Jacke usw.

Jetzt gibt es aber erstmal einige PimpUp´s, die ich und glücklicherweise auch der Große lieben. Diese sind nicht im eBook enthalten und somit müssen sie "gebastelt" werden...


Daumenlochbündchen
"T-Shirt über Longsleeve"- Optik
3-teilige Kapuze
Rollkragen
Ellenbogenpatches
Schulterpatches
Unterarmpatches
Applikationen


So habe ich mir Geodreieck, Lineal und Zirkel genommen und habe ein bisschen gezeichnet und gebastelt...

Für das Daumenlochbündchen habe ich das normale Bündchen des Schnittes etwas verlängert und es aber zur Hand hin enger auslaufen lassen. Das Tutorial dazu findet Ihr bei *Farbenmix*





Hier kann ich Dir nur den Tip geben, das Loch für den Daumen erst zu nähen und dann auszuschneiden. Bei mir hat das mit Nahtzugabe zufügen und dann wegschneiden nur Murks gegeben *räusper*.

Als nächstes, habe ich mir den Ärmel vorgenommen. Ich habe mir die Mitte des Ärmels ermittelt, das geht mir der Folie recht gut, einfach einmal der Länge nach und einmal quer falten und ein kleines Kreuz in die Mitte setzen. Fertig. Daran orientiere ich mich bei der Erstellung der Patches (Flicken). Ich finde, Symmetrie ist alles, damit es später am "fertigen Werk" auch gut aussieht.


Zuerst habe ich zwei Striche gezogen, parallel mit 1 cm Abstand zur Mittellinie und parallel mit 1 cm Abstand zur Querlinie. Diese beiden werde mit dem Zirkel rund verbunden - et voila! Der Unterarmpatch ist fertig.  




Genauso habe ich auf der rechten Seite den runden Ellenbogen-Patch positioniert. Einen Kreis auf Papier gemalt, durchgeschnitten, einen Zentimeter eingefügt und schon habe ich einen etwas ovalen Kreis. Ein Tutorial dazu habe ich im Blog von *Klimperklein* gefunden. Hier muss man beachten, dass man die Patches auf die Rückseite des Ärmels setzt und den anderen Ärmel gegengleich zuschneidet!





Der Schulterpatch ist noch einfacher zu integrieren, Ihr messt einfach von der Schulternaht nach Belieben 3-5 cm parallel ab, zieht einen Strich und teilt das Schnittmuster dort. 





Besonders gut funktioniert es, wenn Du den Patch wie eine Applikation aufnähst und absteppst. Dann musst Du das Schnittmuster noch nicht einmal teilen oder zusätzliche Nahtzugaben beachten und wieder zusammennähen. Ich habe mich fast dusselig gegoogelt, aber das freie Tutorial dazu nicht gefunden! Wer es kennt - bitte eine Info an mich, ich füge es sofort ein!!!

Eine 3-teilige Kapuze finde ich auch sehr stylisch - und es geht einfacher als gedacht! Ihr nehmt ein Geodreieck, legt das Kapuzenschnittmuster vor Euch und setzt entlang der Außenlinie - immer im selben Abstand zu dieser - kleine Punkte. 

Die werden verbunden und genau da wird die Kapuze später abgeschnitten. 



Ist dieser Rand z.B. 3 cm breit, müsste Ihr später einen doppelt so breiten Streifen, also 6 cm einfügen. Ich setze mir an die Innenseite des abgeschnittenen Stückes im Abstand von 1 cm Markierungen und ermittele so die Länge meines Einsatzes.



Für den Rollkragen bzw. generell den Stoffmixpulli ohne Öffnung im Vorderteil, muss ich den vorderen Ausschnitt einen guten Zentimeter weiter runter setzen, weil sonst der Kopf nicht durch passt. Dann messe ich mit meiner "alle-1-cm-einen-Punkt-setzen-Methode" die Länge des Ausschnittes. Also Halsausschnitt am Vorderteil plus Halsausschnitt am Rückenteil plus 2 cm "Luft". In meinem Fall hier ergibt das eine Gesamtlänge von 40-41 cm. Wie hoch der Rollkragen sein soll ist absolut Geschmacksache! Ich mache ihn 10 cm hoch, zum umschlagen. Ergo wird mein Schnittteil L 40 cm x H 20 cm haben. 




Was fehlt in meiner Aufzählung noch? Ach ja! Die "T-Shirt-über-Longsleeve-Optik". Dafür 1/3st Du die gesamte Armlänge und setzt einen Strich - das ist die Schnittlinie für´s T-Shirt. Der untere 2/3 Teil ist das herausguckende Longsleeve. Damit Du T-Shirt Ärmel und Longsleeve Ärmel aneinander nähen kannst, brauchst Du deine Nahtzugabe und nochmal 5 cm um den Saum des T-Shirt Ärmels zu simulieren. Du schlägst den Saum des T-Shirts einfach nach innen um, ziehst den Longsleeve Ärmel in das innere des T-Shirts, bügelst die Kante und steppst sie z.B. mit dem 3-fachen Gradestich fest. 

Und bei Applikationen gibt es ja so viele Möglichkeiten, wie Sand am Meer. Man kann sie im www suchen oder selber zeichnen oder sich vielleicht ein umfangreiches eBook, mit einer schönen Anleitungen und zahlreichen Designbeispielen dazu kaufen *zwinker*?




Ich hoffe mal, dass ich Euch ein paar PimpUp´s näher bringen konnte und wünschen allen beim Ausprobieren viel Spaß! Die Fotos sind nicht der Knaller, aber Folie und Licht, das ganze Abends - vertragen sich leider nicht wirklich gut.... 

Ich freue mich, ein paar Rückmeldungen von Euch zu bekommen! Wie findet Ihr meine Zusammenstellung?

Liebe Grüße, Sandra

verlinkt beim *Creadienstag* und *Made4Boys* und *Kopfkino*

1 Kommentar:

  1. Hallo Sandra,
    vielen dank für diesen wunderbaren Beitrag, wieder so viele Sachen die ich am liebsten sofort ausprobieren möchte ;)
    Die Schulterpatches fallen mir da gleich ein, aus einem anderen Stoff (Material) habe ich das schon paar Mal gesehen - und jetzt weiß ich auch wie man sowas macht, super! Mein Kopf sprudelt schon ...
    Danke auch dass du den Beitrag bei meiner StreifenLiebe Linkparty verlinkt hast :-*
    Sonnige Grüße, Bianca

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen auf meinem Blog CoelnerLiebe!
Ich freue mich sehr, dass Du mir einen Kommentare hinterlassen möchtest.
Lieben Gruß, Sandra