07 Juli 2014

Piraten & Skulls für KiGa-Kinder

Für meinen Großen (jaaaaa - riiiiesengroß!!!! - er wird Ende des Monats 4 und freut sich wie Bolle, dass er dann zu den "Großen" gehört) sind Totenköpfe und Piraten das Tollste. 

Ich hoffe nur auf das "zur Zeit"... Piraten sind ja schön - aber Totenköpfe? Irgendwie schwierig, das Thema Tod.... Dann kommt schnell mal ein "Bamm! Bamm! - Jetzt bist Du tot, Mami!" oder "Ich töte die Loni".... Ich weiß nicht so recht, wie ich ihm das, was hinter so einem Satz steht, was er bedeutet, näher bringen soll. In unser Familie oder Freundeskreis ist (zum Glück!) keiner gestorben, dass er spürt oder versteht, was es heißt, wenn jemand einfach weg ist. Beim Besuch des Grabes meiner Oma haben wir versucht dem kleenen Großen zu erklären, das die Ur-Oma gestorben ist, als er ein ganz kleines Baby war und das er sich nicht dran erinnern kann, dass sie jetzt im Himmel auf einer Wolke sitzt und uns beobachtet. Aber Luca stolzierte von Grab zu Grab, bewunderte die Steine und Blumen unter den Bäumen (wir waren in einem Kölner Friedwald) und fragte immer nur, wie die Leute heißen und ob sie alt oder jung waren, als sie in den Himmel gegangen sind. Gut - belassen wir es dabei, für einen 4-jährigen ist das genug. Wertfrei den Tot thematisiert und es dabei belassen.

Jetzt bin ich mal wieder vom Thema abgeschweift! Ich wollte Euch doch diese niedliche Kombi zeigen - Piratenskulls, wie ich finde sehr Kindertauglich skizziert. 















Ich habe eine Kuschelhose in Gr. 92 genäht, den Bauchbund um 1cm verbreitert und gekürzt, damit sie unter den Knien endet. Den gesamten Schnitt habe ich etwas schmaler geschnitten, ca um 2 cm begradigt, dass er nicht so pumpig fällt. Das Shirt ist ebenfalls ein eBook von Klimperklein, das Raglanshirt. 

Seit ich nähe, gibt es bei den Kindern keine Sachen, die fest zum Schlafen oder fest zum Spielen oder nur im KiGa oder Turnen angezogen werden. Es geht nach Lust und Laune. Die Hose mit Turnschuhen und Poloshirt sieht für den KiGa cool genug aus, mit einem einfarbigen, einfachen Shirt als Kombi gehts zum Turnen, das Shirt einzeln zur Jeans ist Spielplatz tauglich und beides in Kombination wird meistens zum Schlafen oder Abhängen Zuhause angezogen.















Nur mein Mann verzweifelt grundsätzlich, weil er nicht weiß, ob jetzt n Schlafi ist oder nicht, oder wie rum die Hosen angezogen werden, weil ja der "Zettel" hinten fehlt : )
Zum Kaputtlachen, wenn der Sohnemann dann sagt: "Komm´ Papi, laß mich mal. Ich kann das, ich bin doch groß! Hier wo der Strich ist (die Naht vom Bündchen), das kommt zum Popo.

Stimmt auch meistens, es sei denn, ich habe das Bündchen falschrum angenäht *grins*.





















Ab damit zu Made4Boys, Kiddikram und Mykidwears

Viel Spaß beim Stöbern!

Lieben Gruß, Sandra

Kommentare:

  1. Hallo Sandra,
    endweder mußt du für den Papa auch ein Schild einnähen oder es so wie ich machen. Ich nehme einen Stoffstift und schreibe die Größe hinten innen rein - so erkennt Papa es auch, was hinten ist ;-) Und später mal weiß ich noch, welche Größe ich da genäht habe oder meine Schwester, wenn sie die Klamotten für ihren geplanten Nachwuchs erbt.
    Grüße Sonnenblume

    AntwortenLöschen
  2. super blog :)

    würde mich über feedback rießig freuen und über nette Stammleser :) :)

    mfg
    http://versuch908.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sandra,

    na ja... das ist ja auch ein schwieriges Thema... egal ob für einen 4-jährigen oder auch für Erwachsene...
    Aber die Anziehteilchen sind oooobersüss!! :-)

    Liebste Grüsse,
    Silvi

    AntwortenLöschen

Herzlich Willkommen auf meinem Blog CoelnerLiebe!
Ich freue mich sehr, dass Du mir einen Kommentare hinterlassen möchtest.
Lieben Gruß, Sandra